bank of Scotland

Fragen und Diskussionen zu sonstigen Banken / Anlagen.

bank of Scotland

Beitragvon daniel02101981 » Mo Mai 11, 2009 1:47 pm

hallo, kennt jemand von euch die Bank of Scotland?
Diese wirbt mit 3,8% zinsen aufs Tagesgeld.

Die Bank of Scotland ist dem staatlichen britischen Einlagensicherungsfonds angeschlossen. Über diesen Fond sind die Spareinlagen bis zu einem Gegenwert von insgesamt 50.000 britischen Pfund pro Kunde zu 100 % abgesichert. Dies gilt selbstverständlich auch uneingeschränkt für deutsche Anleger und Sparer.

Kann ich da bedenklos mein Geld anlegen?????
daniel02101981
 
Beiträge: 89
Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm

Re: bank of Scotland 3,8% Tagesgeld

Beitragvon lavcadio » Mo Mai 11, 2009 2:00 pm

hallo, kennt jemand von euch die Bank of Scotland?
Diese wirbt mit 3,8% zinsen aufs Tagesgeld.

Die Bank of Scotland ist dem staatlichen britischen Einlagensicherungsfonds angeschlossen. Über diesen Fond sind die Spareinlagen bis zu einem Gegenwert von insgesamt 50.000 britischen Pfund pro Kunde zu 100 % abgesichert. Dies gilt selbstverständlich auch uneingeschränkt für deutsche Anleger und Sparer.

Kann ich da bedenklos mein Geld anlegen?????

Wir garantieren Ihnen, dass unser Zinssatz immer über dem EZB-Leitzins bleiben wird.
Quelle: http://www.bankofscotland.de/magnoliaPublic/Brochureware/Tagesgeld.html

Woher kennen wir alle nur ein solch prächtiges und schönes Garantieversprechen viel zu gut?
_________________
WANN? - Nihil est perpetuum datum.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas
vanitas vanitatum omnia vanitas
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7698
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Beitragvon kilomike » Mo Mai 11, 2009 2:08 pm

:lol::lol: @lavcadio - grad' wollt' ich's sagen, da habe ich Deinen Hinweis gelesen! Und wenn ich das mit Isle of Man und den 2 Milliarden, die die britsche E-Sicherung von Island will, sehe - hmm.
kilomike
 
Beiträge: 1228
Registriert: Sa Okt 11, 2008 12:00 pm
Wohnort: Pullach

Beitragvon daniel02101981 » Mo Mai 11, 2009 2:16 pm

genau das Selbe habe ich mir auch grad gedacht....
daniel02101981
 
Beiträge: 89
Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm

Beitragvon lavcadio » Mo Mai 11, 2009 2:24 pm

*Scherzmodus ein*
Unbestätigten Gerüchten zufolge bietet die 'Köppi-Bank mgkH' nach direktem Kontakt zwichen derer Vorstandskreise und Herrn Bundesfinanzminister Peer Steinbrück eine unbegrenzte Einlagensicherung in Anlehnung an '2 Fichten' an!
Gesichert sind alle Einlagen die einliegen, nicht jedoch solche die abgeschirmt werden von dem was gemacht wird, wurde, sollte oder wollte.
Dieses umfassende Sicherungspaket dient der Sicherung der Einlagen, und nicht, wie vielfach angenommen, der Einlagensicherung.
Weitere Informationen hierzu, zu allen weiteren Themen, sowie dem Rezept des Käsekuchens einer Mutti finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums der Finanzen. Solange diese nicht wieder depubliziert worden sind. Oder werden.

Weitere Informationen zur Köppi-Bank mgkH zu finden unter:
http://kaupthingedge.foren-city.de/htopic,3592,mgkh.html
*Scherzmodus aus*
_________________
WANN? - Nihil est perpetuum datum.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas
vanitas vanitatum omnia vanitas
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7698
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Re: bank of Scotland 3,8% Tagesgeld

Beitragvon prom » Mo Mai 11, 2009 3:27 pm

hallo, kennt jemand von euch die Bank of Scotland?
Diese wirbt mit 3,8% zinsen aufs Tagesgeld.

Die Bank of Scotland ist dem staatlichen britischen Einlagensicherungsfonds angeschlossen. Über diesen Fond sind die Spareinlagen bis zu einem Gegenwert von insgesamt 50.000 britischen Pfund pro Kunde zu 100 % abgesichert. Dies gilt selbstverständlich auch uneingeschränkt für deutsche Anleger und Sparer.

Kann ich da bedenklos mein Geld anlegen?????


Sollten wir uns nicht erstmal um "unsere" Bank KE kümmern.
Oder haste Lust auf nochmal so ein Versprechen???
_________________
Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten: http://www.youtube.com/homeproject#p/a/f/0/IbDmOt-vIL8
Benutzeravatar
prom
 
Beiträge: 1882
Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon bankomat » Mo Mai 11, 2009 3:57 pm

warum nicht einfach dem daniel02101981 eine ernsthafte antwort geben?

die bank of scotland ist nicht irgendwer unbedeutendes wie kaupthing am markt und grossbritannien nicht island.
das mal vorwerg.

die bank ist mir seit jahren bekannt, hatte vor der euro-einführung schon einmal attraktive tagesgeldkonten für deutsche kunden, sich dann aber aus dem geschäft aus d zurückgezogen.

ich habe ein konto dort. es ist etwas kompliziert, was den online-zugang anbelangt, durch ein kompliziertes system von logins, passwörtern und kontrollfragen, aber man kann durchkommen, wenn man sich die fragen und antworten vermerkt.

etwas seltsam ist die kontoeröffnung, die nicht schriftlich sondern ausschließlich online erfolgt. es wird nichts unterschrieben, nur eine identitätsfeststellung mittels postident erfolgt.

der moderne überweisungsverkehr mittels bic und iban ist mit dieser bank nur eingeschränkt möglich, was im normalfalls nicht stören sollte.

was die einlagensicherung anbelangt ist es halt die frage, welche einlagensicherung man für sicher hält, ist ein versprechen von frau bundeskanzlerin, die erst mal nur bis zum herbst im amt ist, mehr wert als eine gesetzliche regelung in gb oder nl?
wer mag das zu entscheiden?
ich sehe kein größeres risiko als bei wackelkandidaten wie der commerzbank.
warum nicht eine britische traditionsbank?

(übrigens nicht zu verwechseln mit der royal bank of scotland, bei der es eine größere schieflage gab und die sich hals über kopf durch verkauf an die santander bank vom deutschen markt verabschiedet hat)
bankomat
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Beitragvon lavcadio » Mo Mai 11, 2009 4:37 pm

warum nicht einfach dem daniel02101981 eine ernsthafte antwort geben?...
Hast schon recht. ABER: Die Steilvorlage mit der EZB-Zinsgarantie ist schon deftig! Gab es auch bei Kaupthing. Vom Marketing her ungeschickt.
_________________
WANN? - Nihil est perpetuum datum.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas
vanitas vanitatum omnia vanitas
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7698
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Beitragvon k.o.pthing » Mo Mai 11, 2009 4:57 pm

und wenn dann die EZB noch dem Britischen und US-amerikanischen Vorbild folgt und mit dem Zinssatz auf 0,0 % geht, bekommst Du sogar garantiert 0,05%...
Ich halte weiterhin die Euro-Konten in den NL für die bessere Wahl
_________________
Kaupthing-Krise - DZ-Skandal - BaFin-Affaire
Alles einfach lösbar: Geld zurück, sofort!
:arrow:Empfehlung
k.o.pthing
 
Beiträge: 4072
Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Rumi44 » Mo Mai 11, 2009 5:50 pm

was die einlagensicherung anbelangt ist es halt die frage
in gb ?
warum nicht eine britische traditionsbank?


Immer dran denken: In GB ist die Staatspleite nicht weit; sie haben immer noch keinen Euro und leben recht gut vom Thatcher -Bonus.
_________________
Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist (Karl Valentin)
Rumi44
 
Beiträge: 923
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Gilching

Re: bank of Scotland 3,8% Tagesgeld

Beitragvon silversurfer » Mo Mai 11, 2009 6:33 pm

Kann ich da bedenklos mein Geld anlegen?????


Klares "NEIN"! Bedenklos kannst Du derzeit nirgendwo mehr Dein Geld anlegen. :(
Mit Bedenken: "Ja"! Ein Frage der persönlichen Risikoeinschätzung.

Ich würde allerdings derzeit von einer Tagesgeldanlage bei einer britischen Bank dringend abraten. Der deutsche Rechtsweg ist schon verzwickt genug, im Fall der Fälle (Insolvenz) möchte ich meinem Geld nicht auch noch nach ausländischem/europäischem Recht hinterher rennen müssen...(und erst recht nicht britischen Pfund)

Obwohl, London ist ja eine interessante Stadt :lol:

Zuletzt bearbeitet von silversurfer am 12 Mai 2009 3:40, insgesamt einmal bearbeitet
Viele Grüße
silversurfer
 
Beiträge: 207
Registriert: Mi Apr 29, 2009 12:00 pm
Wohnort: Berlin

Beitragvon Rumi44 » Mo Mai 11, 2009 7:04 pm

Besser eine Holländische Bank;

Habe selber noch ein Festgeld bei ICICI und Tagesgeld bei der Advancia, eine norwegische Mutter ist der Inhaber. Im Falle einer Pleite fürchte ich nicht das Geziehe wie bei KE.
_________________
Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist (Karl Valentin)
Rumi44
 
Beiträge: 923
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Gilching

Beitragvon goldig » Mo Mai 11, 2009 8:48 pm

Mir ist eine holländische bank lieber. Ich denke die NL-wirtschaft ist stabiler als GB...und wenn es dann doch mal ne pleite gibt....holland ist nicht so weit und ich spreche schon englisch ...aber mein holländisch ist besser :P8)

lg goldig
goldig
 

Beitragvon Rumi44 » Mo Mai 11, 2009 9:06 pm

Na, dann ist doch alles klar.
Grüße
rumi44
_________________
Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist (Karl Valentin)
Rumi44
 
Beiträge: 923
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Gilching

Beitragvon goldig » Mo Mai 11, 2009 9:14 pm

Hallo rumi,

habe vor mein geld bei der ASN bank/SNS reaal anzulegen....wenn ich es denn schaffe ein girokonto in NL zu eröffnen :?

Wenn du zuviel im schrank liegen hast...ich nehme es gerne mit und lege es für dich an 8):twisted:
goldig
 

Nächste

Zurück zu Sonstige Banken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron