AKF

Fragen und Diskussionen zu sonstigen Banken / Anlagen.

Re: AKF

Beitragvon bankomat » Mo Jun 13, 2011 10:26 am

Die Postbank hat für ihren und den Zahlungsverkehr anderer Banken die Tochter "Betriebs-Center für Banken AG" BCB.
Deshalb sind die Auskünfte der Postbankmitarbeiter in Sachen Zahlungsverkehr oft auch so unbrauchbar, weil eher Infos vom Hörensagen für die Postbank Mitarbeiter wie für ihre Kunden selbst.
bankomat
 
Beiträge: 1666
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Re: AKF

Beitragvon hal9k » Mo Jun 13, 2011 2:03 pm

Dieter19 hat geschrieben:Über Nacht. Ca. 19:00 Uhr PB angewiesen. Am nächsten Tag 16:00 Uhr war die Kohle bei akf bank gutgeschrieben.

Hmm, 19.00 Uhr, schwierig zu sagen, ob das an dem Tag noch in den Buchungslauf gegangen ist. Wäre mal interessant zu sehen, ob das auch noch am gleichen Tag ankommt, wenn du am Morgen eine Überweisung machst.
Dieter19 hat geschrieben:Habe Freitag Abend nochmal das gleich probiert. Die Kohle ist aber noch unterwegs zu akf.
Weil Banken nur in Bankarbeitstagen denken, ist vor Dienstag nicht mit der Gutschrift zu rechnen.

Meine persönlichen Erfahrungen mit der PB sind extrem schlecht. Bei allen Überweisungen, die von einem PB-Konto bei mir ankommen sollten, dauerten die PB-Überweisungen früher immer die vollen 3 erlaubten Tage. Von anderen Banken, auch institutsfremden, ging das immer bedeutend schneller. Da kamen einmal über die Weihnachtsfeiertage und die Wochenendstage über eine Woche zusammen.

Eigentlich müssen deutsche Banken aufgrund EU-Richtlinie jetzt schon innerhalb 24 Stunden gutschreiben, das heißt, das Geld muss bis zum Ende des auf den Zeitpunkt der Überweisung folgenden Bankarbeitstages am Ziel ankommen. Die deutsche (und ach so tolle und gut aufgestellte) Bankenindustrie hat aber eine Übergangsfrist bis Ende 2011 ausgehandelt. Solange darf es noch wie bisher 3 Tage dauern.
Nein, bei mir waren es bei Weiten nicht 9.000 €
Sind wir auf dem Weg zur einer Bananenrepublik? Blöde Frage - wir sind doch schon da!
hal9k
 
Beiträge: 1280
Registriert: Di Okt 14, 2008 12:00 pm

Re: AKF

Beitragvon domrepp » Do Jul 21, 2011 2:53 pm

Hallo zusammen,

anscheinend herrscht unterm Strich große Zufriedenheit mit der AKF.
Hat denn jemand mittlerweile Erfahrungen gemacht, die gegen ein TG-Konto oder FG bei der AKF sprechen?
Ich bin im Moment u. a. noch bei der GE-Captial mit einem TG. Die scheinen sich aber offensichtlich nicht bewegen zu wollen was die Erhöhung ihrer TG-Zinsen angeht. Da sind die Konditionen bei der AKF mit 2,4% und monatlicher Verzinsung durchaus attraktiver, auch wenn sonst nichts gegen die GE-Capital spricht.

Gruß
domrepp
 
Beiträge: 102
Registriert: So Mär 13, 2011 9:22 am

Re: AKF

Beitragvon skorpionforever » Do Jul 21, 2011 6:04 pm

Habe zwischenzeitlich schon mal alles Geld abgezogen, weil ich es für HH der Postbank brauchte, das kommt jetzt Monat für Monat zurück. Ich habe keine schlechten Erfahrungen mit der AKF Bank gemacht.
Ein ganz aktueller Erfahrungsbericht bei „modern banking“ informiert darüber, dass selbst das Kündigen vorbildlich läuft.
Da kannst Du auch viele andere Berichte lesen, ein paar negative sind auch dabei.

http://www.modern-banking.de/ebt_akf.php
Benutzeravatar
skorpionforever
 
Beiträge: 224
Registriert: Sa Jan 23, 2010 1:00 pm

Re: AKF

Beitragvon powdermaniac » Fr Jul 22, 2011 9:45 am

Den Freistellungsauftrag kann man nicht online ändern. Zumindest ist diese Funktion gut versteckt.
powdermaniac
 
Beiträge: 687
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm

Re: AKF

Beitragvon domrepp » Fr Jul 22, 2011 2:51 pm

Man kann auch nicht sehen, wieviel ich bisher von meinem Freistellungsauftrag verbraucht habe, 0der!?
Habe ich das richtig verstanden?
domrepp
 
Beiträge: 102
Registriert: So Mär 13, 2011 9:22 am

Re: AKF

Beitragvon powdermaniac » Fr Jul 22, 2011 7:08 pm

@domrepp
richtig
powdermaniac
 
Beiträge: 687
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm

Re: AKF

Beitragvon domrepp » So Jul 24, 2011 6:35 pm

Das heisst, ich muss möglichst mitzählen bzw. ausrechnen wie viel Zinsen ich über das Jahr hinweg bekomme und den Freistellungsauftrag dementsprechend stellen? Muss ich dann jedesmal einen schriftlichen Antrag zur Bank schicken, wenn ich den FS-Auftrag ändern möchte, da es die Funktion online nicht gibt!?
Sehr unpraktisch!!
domrepp
 
Beiträge: 102
Registriert: So Mär 13, 2011 9:22 am

Re: AKF

Beitragvon powdermaniac » Mo Jul 25, 2011 9:09 am

Es gibt ein Formular, was damit genau geschehen muss, hbe ich mir nicht angeschaut.

Naja, du wirst ja bei Eröffnung einen Betrag freigestellt haben, der in etwa dem entspricht, was du an Zinsen erwartest. Da du monatlich Zinsen bekommst, ist es recht einfach abzuschätzen, ob und wann du den Freistellungsauftrag ändern musst.
powdermaniac
 
Beiträge: 687
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm

Re: AKF

Beitragvon domrepp » Mo Jul 25, 2011 10:04 am

Ich zahle jedoch mal mehr und mal weniger pro Monat ein, deshalb wäre es halt praktischer, wenn ich online den FS-Auftrag ändern und ich genauso online sehen kann, wie viel ich verbraucht habe. Naja, man kann nicht alles haben... :cry: :cry:
domrepp
 
Beiträge: 102
Registriert: So Mär 13, 2011 9:22 am

Re: AKF

Beitragvon powdermaniac » Mo Jul 25, 2011 10:40 am

domrepp hat geschrieben:Ich zahle jedoch mal mehr und mal weniger pro Monat ein,....


Ja eben, du bekommst doch auch JEDEN Monat Zinsen. so schwierig ist Zinsrechnung nun nicht, um grob zu berechnen wieviel Zinsen es geben wird in einem Monat, oder muss es auf den Euro genau sein?
powdermaniac
 
Beiträge: 687
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm

Re: AKF

Beitragvon skorpionforever » Mo Jul 25, 2011 10:46 am

Ich ziehe mir die Zinsen monatlich aus dem Kontoauszug. Da stehen sie zwar auch nicht in Summe, sondern nur die monatlich erzielten. Eine kleine Excel-Tabelle erledigt den Rest. Und die altmodischen Papierformulare mit Originalunterschrift verlangen mehrere Banken, die Postbank zum Beispiel.
Benutzeravatar
skorpionforever
 
Beiträge: 224
Registriert: Sa Jan 23, 2010 1:00 pm

Re: AKF

Beitragvon domrepp » Mi Jul 27, 2011 10:27 am

Angenommen ich eröffne ein TG-Konto und zahle die Mindestsumme von 2.500 EUR ein und möchte dann zusätzlich etwas auf einem Festgeldkonto anlegen:
muss ich dann sowohl auf dem TG-Konto als auch auf dem FG-Konto 2.500 einzahlen, so dass ich insgesamt bei der AKF 5.000 liegen habe, oder kann ich die 2.500 vom TG auf das FG überweisen, so dass ich auf dem TG z. B. nur 10 EUR habe und auf dem FG 2.500?
domrepp
 
Beiträge: 102
Registriert: So Mär 13, 2011 9:22 am

Re: AKF

Beitragvon gcmoritz » Do Jul 28, 2011 1:51 pm

Erkläre mir mal bitte Deine wunderbare Geldvermehrungsformel. Wenn Du 2.500 auf dem TG-Konto hast und diesen Betrag auf Dein FG-Konto transferierst, schenkst Du mir bitte in Zukunft den Rest (10 EUR).
Danke
gcmoritz
 
Beiträge: 180
Registriert: Di Okt 14, 2008 12:00 pm
Wohnort: Berlin

Re: AKF

Beitragvon domrepp » Do Jul 28, 2011 2:03 pm

Schon klar! Dann überweise ich halt 2510 EUR auf mein TG-Konto! Beruhigt?
Aber zur Sache, hast du da auch eine Antwort für mich?
domrepp
 
Beiträge: 102
Registriert: So Mär 13, 2011 9:22 am

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige Banken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste