Was tun mit dem Geld?

Fragen und Diskussionen zu sonstigen Banken / Anlagen.

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon VolkerM » Do Aug 15, 2013 5:56 pm

Die BürgerEnergieGenossenschaft eG der Region Hagen/Ennepe-Ruhr-Kreis sucht wieder neue Anleger zur Erweiterung ihrer umweltfreundlichen dezentralen Energieerzeugung.

Anteile zu je 500 Euro können übernommen werden. Aktuell wurde gerade für 2012 eine Dividende in Höhe von 1,6% ausgezahlt (letztes Jahr waren es für das erste vollständige Geschäftsjahr 0,8%). Angestrebt wird eine 3 vor dem Komma, noch stehen dem aber die hohen Investitionen der letzten beiden Jahre im Weg. Ich habe einige Anteile und bin von der Idee überzeugt.
VolkerM
 
Beiträge: 1159
Registriert: Do Okt 16, 2008 12:00 pm
Wohnort: Hattingen

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon peel » Do Aug 15, 2013 8:13 pm

da ich mich auch mal ( hier positive Erfahrungen) für Prokon interessiert habe, aufgrund diverser Recherche im I-Net letzendlich Abstand genommen habe ( und weiterhin mit Post geflutet werde)

fühle ich mich nach diesem Beitrag (in meiner Vorsicht) bestätigt:

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/432744_plusminus/16504842_windige-versprechen-wie-windparkbetreiber

Zitat: wir sagen Ihnen gerne was Positives, wenn es denn auch gedruckt wird...... :shock:

Lg
peel
Der eine wartet, daß die Zeit sich wandelt, der andere packt kräftig zu und handelt (Dante)
Großen Dank an unsere "Kämpfer an der Front"
Benutzeravatar
peel
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi Okt 15, 2008 12:00 pm
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon Dieter19 » Mo Sep 30, 2013 10:13 am

Ich hätte da mal eine Frage in die Runde...

Gibt es hier Abonnenten von DER AKTIONÄR ? (rund 200€ /Jahr) Ein KWK Programm für das Abo gibt es wohl leider nicht.
Stichwort Aktien und TSI-Musterdepot, hat da jemand eigene Erfahrungen oder was aus dem Bekanntenkreis. Ein Bekannter von mir schwört drauf und der hat glaubhaft einen Schnitt vor rund +5%/Jahr damit gemacht. (Abokosten mit eingerechnet)
--- Strich drunter ----
Benutzeravatar
Dieter19
 
Beiträge: 885
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Waldhessen

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon Mr. Ferkel » Fr Okt 04, 2013 5:31 pm

Was haltet Ihr von "POSTBANK GOLD SPAREN" - mal allg. an Kundige und jene mit Erfahrungen etc...
Mr. Ferkel
 
Beiträge: 24
Registriert: Di Nov 11, 2008 1:00 pm

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon VolkerM » Fr Okt 04, 2013 11:10 pm

Jeder wie er mag.

Aber ich persönlich halte langfristig nix mehr von Banken und Papier- oder Buchgeld. Klar, die öfter empfohlenen 3 Monatsgehälter sollten auf irgendeinem Konto rumliegen. Weiteres "Vermögen" hab ich entweder in Edelmetall griffbereit, oder in Genossenschaftsanteilen und Aktien angelegt. Weitere Misch- und Sonderformen finde ich uninteressant, weil zu kompliziert.
VolkerM
 
Beiträge: 1159
Registriert: Do Okt 16, 2008 12:00 pm
Wohnort: Hattingen

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon Mr. Ferkel » So Okt 06, 2013 3:58 pm

Gibt es denn aktuell eine sichere An-/Einlagenform mit einer Rendite über der aktuellen Inflation bei einer Laufzeit von max. 3 Jahren?
Mr. Ferkel
 
Beiträge: 24
Registriert: Di Nov 11, 2008 1:00 pm

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon ymerlin » Mo Okt 07, 2013 9:17 am

Mr. Ferkel hat geschrieben:Gibt es denn aktuell eine sichere An-/Einlagenform...

Konkretisiere das Wort "sicher". Da versteht jeder (zurecht) etwas anderes darunter.
ymerlin
 
Beiträge: 88
Registriert: Mi Mai 27, 2009 12:00 pm
Wohnort: München

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon Mr. Ferkel » Mo Okt 07, 2013 1:57 pm

Sicher= Kapital und Rendite (z. B. Wie die 100T€ gem. Einlagensicherungfond)
Mr. Ferkel
 
Beiträge: 24
Registriert: Di Nov 11, 2008 1:00 pm

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon Dieter19 » Mo Okt 07, 2013 2:44 pm

Ach so.
OK, bei angenommener aktueller Inflationsrate von 1,5% ? gibts da schon was im Bereich 2% für 3 Jahre.
Siehe z.B. dort
http://www.modern-banking.de/festzins-v ... eber-3.php
--- Strich drunter ----
Benutzeravatar
Dieter19
 
Beiträge: 885
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Waldhessen

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon VolkerM » Mo Okt 07, 2013 3:02 pm

Oder man würfelt eine beliebige Aktie aus dem DAX. Ohne Einlagensicherung, ohne festen Zinssatz, aber dafür MIT Produktionsmitteln und Knoff-Hoff - also mit tatsächlichen Werten, nicht mit Versprechen irgendwelcher Politiker.

Meine Aktien haben die letzten 12 Monate knapp unter 4 % Dividende ausgezahlt.
VolkerM
 
Beiträge: 1159
Registriert: Do Okt 16, 2008 12:00 pm
Wohnort: Hattingen

ENERGIEKONTOR, Stufenzinsanleihe VI

Beitragvon mogador » Mo Nov 25, 2013 3:23 pm

Energiekontor hat eine neue SzA aufgelegt.
Hab drauf gewartet und heute 10.000 € gezeichnet.

Ersten 6 Jahre 6%, dann 4 Jahre 6,5%
ab 3.000€
Kein Agio

Die Anlage ist sehr gut besichert.

Prospekt lesen:
http://www.energiekontor.de/stufenzinsa ... ihe_VI.pdf
mogador
 
Beiträge: 592
Registriert: Di Okt 14, 2008 12:00 pm
Wohnort: Wilder Süden

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon gokarn » So Dez 08, 2013 12:51 pm

Vorsicht bei euren Invests in Anleihen, Genussscheine uä.
Das Zeug fackelt schneller ab als man denkt.
http://www.finanzen.net/nachricht/anlei ... hr-2881327
Volker hat es schon erwähnt: Kauft Aktien - wobei ich jetzt natürlich nicht 'jede beliebige' aus dem Dax nehmen würde...
Ebenso Bonuszertifikate - darüber habe ich schon viel geschrieben - oder Discount Zertis. Auch ganze Index inform von ETF's sind ok. (Wobei auch hier Vorsichtsmaßnahmen - Stichwort: voll replizierend - gelten)
Ich weiß es ist nicht einfach und wenige werden daraus ein Hobby machen dass sie täglich 3-4 Std an den Computer nagelt (ok, ich schon :shock: ) aber es ist halt unabdingbar sich mit seinen Finanzen zu befassen.
Es gibt so wahnsinnig viel Info's im Netz und manche ist sogar gut :P und kostenlos. Übrigens Dieter19, 'Der Aktionär' ähh... hüstel - wird bei Tradern nur die 'Börsenbravo' genannt. Aber du bist auf dem richtigen Weg!!! Hol dir fachliche Kompetenz an die Seite, das ist das A und O.
Bei Bedarf gerne mehr Info's wo und was.
VG Gokarn
gokarn
 
Beiträge: 299
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Augsburg

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon Dieter19 » Mo Dez 09, 2013 3:25 am

gokarn hat geschrieben:Bei Bedarf gerne mehr Info's wo und was.
VG Gokarn

Nur zu :P
--- Strich drunter ----
Benutzeravatar
Dieter19
 
Beiträge: 885
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Waldhessen

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon gokarn » Do Dez 12, 2013 3:58 pm

Also, dann legen wir mal los:
Als erstes möchte ich nochmals auf den Fred "'sichere' Geldanlage mit 5% bis 10% p/a" verweisen, da steht schon einiges drin:
viewtopic.php?f=10&t=7883&start=30

Jetzt zu meiner Vorgehensweise:
Morgenlektüre besteht aus einem Überblick über die aktuellen Geschehnisse am Markt - hierfür nehme ich:
http://www.finanzen.net/
http://de.investing.com/
http://www.cashkurs.com/
Cashkurs kostet so um die 15.-p/m und hat irrsinnig viele Themen und sehr viele Analysen parat. Einiges geht auch ohne Abo, bzw es gibt auch ein Probeabo.
Die anderen Beiden sind kostenlos und man kann sich auf zb: auf Finanzen.net Musterdepots anlegen um zu üben.
Bei investing.com gibt's die besten Charts (die interaktiven) unter 'Technische Studien' die Pivot Punkte, die Sups und Res und GDs (gleitenden Durchschnitte).
Das ist schon mal die halbe Miete. Einfach mal durchwursteln, wenn's gefällt.

Bzgl. Börsenbriefen und Analysten:
Beim http://www.investor-verlag.de/ gibt es jede Menge kostenlose Newsletter die sehr gut sind, zb von Tom Firley.
Auch lesenswert ist Jochen Steffens http://www.stockstreet.de/de/stockstree ... n-steffens
ebenso ein kostenloser Newsletter.
Börsenbriefe gibt's beim Investor Verlag auch, vielleicht mal ein Probe Abo nehmen. Hier hatte und habe ich einige, den einen Supertollen kann ich dir leider nicht empfehlen. Kommt sehr auf das Risiko an das du eingehen möchtest. Oft passt mir auch die Strategie nicht, aber Probe Abo geht ja immer.

Meine Handlungsweise setzt sich somit aus vielen Faktoren zusammen:
Allgemeiner Überblick, den ich aber nicht überbewerte, da ich überwiegend nach Charttechnik handle (Candlesticks gewürzt mit Fibonacci und meist 3-4 Indikatoren (MACD, slow Stochastik, Momentum, RSI) und natürlich GDs. Hier meist die GD20 kurzfristig und natürlich die GD200 für's Investieren.
Generell muss man eh zwischen Traden und Investieren unterscheiden. Ich mach beides, für die Altersvorsorge sollte man nur Investieren, heißt in langfristigem Rahmen handeln. Hier bevorzuge ich den Trendhandel, zb haben wir aktuell im Dax einen Trend seit Jan.2009, bzw Sept.2011 der erst bei ca 8000 in Gefahr gerät. Wenn man den seit Juli2012 nimmt kommt erst bei ca 8400 Ungemach auf. Wenn ich jetzt also langfristig handle mache ich vorher gar nichts. Punkt! Beim Traden sieht das natürlich anders aus. Aber davon reden wir ja nicht, oder?

Aus meiner Sicht ist das A und O beim Geldvermehren die Verlustbegrenzung, Denn es weiß niemand, nicht mal Warren Buffett, wo der Markt morgen hingeht, auch kein Analyst, Börsenbriefschreiber oder sonstiger Held. NIEMAND. Man kann nur die Möglichkeiten handeln und Verluste vermeiden.
Hierzu gibt es irre viel Lektüre Stichwort: Risikomanagement, Moneymanagement und Stop loss.
Gut fand ich : Das große Buch der Markttechnik von Michael Voigt oder Professioneller Börsenhandel von Erdal Cene (Vorsicht: hier nur die neueste Ausgabe, die erste hatte echt nervige Fehler!) Aber zum Anfangen braucht's das eh nicht.
Viele kostenlose Broschüren gibt's auch noch bei:
http://www.derivate-bnpparibas.de/DEU/Service
https://ingmarkets.de/wissen

Anfangen sollte man mit einem kostenlosen Musterdepot für Einzeltitel (ich empfehle max. 10(eher weniger), sonst geht der Überblick verloren) und ganzen Märkte in Form von ETFs:
http://www.finanzen.net/special/DE/ETF
Bei den Einzeltiteln empfehle ich solide Werte die man kennt und denen man vertraut. zb. Deutsche Post, Daimler, Allianz, VW, BASF, gerne auch aus der zweiten Reihe wie DMG Mori (ex Gildemeister), Gerry Weber oder Metro. (Das sind jetzt keine!! Kaufempfehlungen, erst nach dem Rücksetzter im Dax an die Trendlinie - wenn die gehalten wird!!)
KEINE HEIßEN TIPS traden und keine Aserbeidschanischen Rohstoffexploren die 'ja mind. 100% machen'.
Die Post war zb dieses Jahr so freundlich mir 47% zu bescheren, die Allianz 20% und das! mit Dax Werten - das reicht finde ich.
Schönen Tag noch
VG Gokarn
gokarn
 
Beiträge: 299
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Augsburg

Re: Was tun mit dem Geld?

Beitragvon gokarn » Do Dez 12, 2013 4:19 pm

No ebbes:
Beim durchlesen ist mir aufgefallen, das ich etwas vergessen habe:
Ich bin ein Sonderfall! Ich verwende täglich min 3h bis zu 8h, wenn ich die Zeit habe, um zu handeln. Ich kann -noch- nicht davon leben, aber es ist mein erklärtes Ziel!
Ich handle schon sehr lange und habe auch viel Lehrgeld bezahlt.
Als Fazit könnte ich sagen, dass je konservativer ich handle desto höher ist der Ertrag. Ich trenne Investieren und Traden strikt und gehe hier auch unterschiedlich vor.
Mir macht es Spass Berichte über Finanzen zu lesen und allein schon aus diesen Grund bin ich nicht representativ!

Eine noch nicht erwähnte Möglichkeit ist auch die Inanspruchnahme eines Honorarberaters ( bei monetärer Dysfunktion :lol: ) , der sollte für einen Stundenlohn von ca.100.- bis 150.-€ euch unabhängig und risikoavers beraten können. Obwohl ich hier bei uns nur einen kenne und der ist ein Vollversager mit dem ich immer wieder Ärger habe. Aber hier gibt's bestimmt auch Spitzenleute, die ich halt nicht kenne.
VG Gokarn
gokarn
 
Beiträge: 299
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Augsburg

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige Banken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron