Widerspruch bei StefanM-Paket

Fragen und Antworten zu den Widersprüchen gegen die Bescheide aus Island.

Beitragvon ambar » Fr Jan 29, 2010 2:16 am

Wer nicht weiß, was er jetzt auf die Schnelle tun soll, sollte erst mal einfach nur Widerspruch einlegen ohne Begründung. Das Kaupthing-Formular hat unten die Möglichkeit, "Yes" für eine spätere Begründung anzukreuzen.
_________________
Gib einem Menschen Macht (oder Geld), und Du wirst seinen wahren Charakter kennen lernen.
ambar
 
Beiträge: 194
Registriert: Mi Okt 15, 2008 12:00 pm
Wohnort: Stuttgart

Begründung für Widerspruch beim "StefanM"-Paket

Beitragvon StefanM » Fr Jan 29, 2010 3:46 pm

Leider konnte ich mich nicht früher melden.

Hier nur kurz eine Info - wenn auch erst nachträglich:

Es ist vollkommen egal, welches "Paket" benutzt wurde. In beiden Paketen wurden dieselben Forderungen geltend gemacht (bzw. konnten dieselben Forderungen geltend gemacht werden), die abhg. vom Paket lediglich in unterschiedlicher "Aufmachung", d.h. in unterschiedlichen Claim-Forms eingereicht wurden.

Die Begründung für den Widerspruch hat nichts mit dem verwendeten Paket zu tun. Allerdings musste man natürlich aufpassen, ob das WuC die geltend gemachten Beträge evtl. falsch "abgetippt" hat, was bei beiden Paketen (Claim-Formularen) leider in vielen Fällen vorkam.

Hier musste man individuell agieren, aber auch unabhg. vom Paket bzw. vom verwendeten Claim-Form.

Es hat niemand etwas falsch gemacht, wenn er beim "StefanM"-Paket das Widerspruchs-Formblatt des Pakets mit dem KR-Rechner verwendet hat.

Dies nur zur Beruhigung aller, die befürchten, etwas falsch gemacht haben zu können.

Ich kann zur Zeit nur sehr sporadisch hier 'rein schauen. Daher bitte nicht sofort eine Antwort auf etwaige Kommentare erwarten.

Viele Grüße


Stefan
StefanM
 
Beiträge: 255
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm

Beitragvon Friendship » Fr Jan 29, 2010 5:20 pm

auweiahh...
jetzt ist doch alles erst mal vorbei. Also lassen wir das alles.
Ich finde es äußerst bemerkenswert wie wir fast 2-stündlich eine Kurzinfo aus Reykjavik bekommen.
Ich hatte eigentlich erst mit Info frühestens am Sonntag gerechnet.
Bei Banken wartest du immer fast 6 Wochen auf eine Nachricht :evil:
Aber auch bei anderen Stellen und nicht nur Behörden (z.B. bei Strom lieferanten, Gaslieferanten, sogar bei Handwerkern usw.)
Und:
Ich meine, jeder der mit Geld umgeht, erst recht, der was anzulegen hat, sollte doch wohl notieren, wo er was wann und wieviel hingetan hat. Es ist doch keinem egal was mit seinem Koks passiert. Muss es erst immer LehmannBrothers sein, ehe man was merkt? (Und er muss es schon i.d.R. wegen der Steuer! - Also mindestens 1,5 Jahre im Durchschnitt)
Insofern war der Scherz mir sehr verständlich, Ich habe auch gelacht, und niemanden ausgelacht, nur den Kopf geschüttelt.
So what...
Friendship
 
Beiträge: 311
Registriert: Mo Okt 27, 2008 1:00 pm

Vorherige

Zurück zu Widerspruch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste