Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

Fragen und Antworten zu den Widersprüchen gegen die Bescheide aus Island.

Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:19 pm

StefanM, 02 Feb 2011 17:09 hat geschrieben:
Gere* hat geschrieben:- Danke für alle Beiträge - so wird der Thread interessant, das hatte ich mir erhofft;
- Welcome back an StefanM!;
. . .
- Darf ich davon ausgehen, dass wir künftig, soweit es möglich ist,
über Verläufe, Hintergründe und Ergebnisse der in Island laufenden Maßnahmen in Sachen Widersprüche, Meetings des WuC, Gerichtstermine usw.
sowie über Aussagen und Aktionen "unserer" Anwälte in Island dazu
zeitnah auf dem Laufenden gehalten werden?? (oder spricht was dagegen?) (falls einzelne Betroffene dem nicht zustimmen sollten, dann bitte in anonymisierter Form!-?)

Grüße Gere*


Schließe mich den obigen Ausführungen von Gere* an! Das wäre schon wichtig, hierzu auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Und danke für das Welcome back :D

Gruß


Stefan
k.o.pthing
 
Beiträge: 4072
Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:20 pm

k.o.pthing, 02 Feb 2011 17:17 hat geschrieben:
Gere* hat geschrieben:Der Thread-Titel gefällt mir immer noch nicht bzw nicht mehr, so wie er ist.
Änderungs-Vorschlag meinerseits:
"Neues/update von Bekanntem durch das WuC am 01.02.2011".
Oder hat jemand eine bessere/aussagekräftigere Idee dazu?
Bitte entsprechend ändern; danke.
Ich habe geändert mit Zuspitzung der inhaltlichen Frage

Gere* hat geschrieben:Darf ich davon ausgehen, dass wir künftig, soweit es möglich ist,
über Verläufe, Hintergründe und Ergebnisse der in Island laufenden Maßnahmen in Sachen Widersprüche, Meetings des WuC, Gerichtstermine usw. sowie über Aussagen und Aktionen "unserer" Anwälte in Island dazu
zeitnah auf dem Laufenden gehalten werden?? (oder spricht was dagegen?) (falls einzelne Betroffene dem nicht zustimmen sollten, dann bitte in anonymisierter Form!-?)
Grüße Gere*
:?: Über Verläufe, Hintergründe und Ergebnisse der in Island laufenden Maßnahmen in Sachen Widersprüche, Meetings des WuC, Gerichtstermine usw. sowie über Aussagen und Aktionen "unserer" Anwälte in Island dazu haben wir permanent im Infobereich sowie mit Hilfe von Rundmails bislang immer zeitnah auf dem Laufenden gehalten, soweit es möglich war.

Es besteht auch keine Absicht, das zu ändern. Bin etwas verwundert, was diese Nachfrage hier soll...

    k.o.pthing
     
    Beiträge: 4072
    Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Wuppertal

    Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

    Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:21 pm

    Gere, 02 Feb 2011 17:39* hat geschrieben:
    k.o.pthing hat geschrieben:
    Gere* hat geschrieben:Der Thread-Titel gefällt mir immer noch nicht bzw nicht mehr, so wie er ist.
    Änderungs-Vorschlag meinerseits:
    "Neues/update von Bekanntem durch das WuC am 01.02.2011".
    Oder hat jemand eine bessere/aussagekräftigere Idee dazu?
    Bitte entsprechend ändern; danke.

    Ich habe geändert mit Zuspitzung der Inhaltlichen Frage

    Danke; ok.
    Gere* hat geschrieben:... - Darf ich davon ausgehen, dass wir künftig, soweit es möglich ist, ...

    k.o.pthing hat geschrieben: dazu haben wir durch den Infobereich sowie die Rundmails bislang immer zeitnah auf dem Laufenden gehalten, soweit es möglich war.
    Es besteht auch keine Absicht, das zu ändern. Bin etwas verwundert, was diese Nachfrage hier soll...

    Was sie soll? - Etwas mehr Infos über über "Verläufe, Hintergründe und Ergebnisse" ... "laufende Maßnahmen in Sachen Widersprüche, Meetings des WuC, Gerichtstermine usw." ... "Aussagen und Aktionen "unserer" Anwälte in Island dazu" wären m.E. wünschenswert ... evtl. "in anonymisierter Form"; vll geht es Anderen Interessierten auch so. Schon gut und schon klar: "soweit möglich", ja. Aber z.B.: immer wieder: von "unseren Anwälten" und ihrem Tun und Lassen (?) hört man gar nichts, jedenfalls der "gemeine Mann" hier.
    Danke für die pn. Ich versteh ja, dass manches aus guten Gründen nicht möglich ist. Was nicht geht, geht nicht. Trotzdem schade.
    Solange davon, wo und wie der Hase läuft = wo und wie das Eigentliche und Aktuelle passiert, im Forum so gut wie nicht mehr die Rede ist oder allenfalls kaum, wird dieses zunehmend uninteressant m.E.
    Nicht jeder hat das Bedürfnis, die derzeit dort hauptsächlich vorzufindenen Themen dort zu diskutieren...
    Grüße Gere*
    k.o.pthing
     
    Beiträge: 4072
    Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Wuppertal

    Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

    Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:22 pm

    Lehane, 02 Feb 2011 18:08 hat geschrieben:Ehrlich gesagt, ich weiß auch nicht mehr wo der Hase langläuft.
    Was, wann, wo genau ist.
    Eine fortlaufende Ereignisliste wäre nicht schlecht.

    Hi Stefan, willkommen zurück. Freu mich.
    k.o.pthing
     
    Beiträge: 4072
    Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Wuppertal

    Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

    Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:23 pm

    k.o.pthing, 02 Feb 2011 18:45 hat geschrieben:
    Lehane hat geschrieben:Ehrlich gesagt, ich weiß auch nicht mehr wo der Hase langläuft.
    Was, wann, wo genau ist.
    Eine fortlaufende Ereignisliste wäre nicht schlecht.

    Hi Stefan, willkommen zurück. Freu mich.


    Was läuft, steht im Infobereich unter
    :arrow: Letzte Nachrichten
    (wobei hier sicherlich von @lavcadio der Hinweis auf die beiden Gerichtstermine Mitte Januar ergänzt werden könnte mit dem Thema: Bayern LB, sowie natürlich die hier gerade geführte Diskussion zur Kostenfrage bei Einladungen durch das WuC zu persönlichen meetings etc.)

    sowie unter
    :arrow: INFO-UPDATE und mailings, sofern man nicht die Inhalte durch den Bezug des Newsletters schon kennt.


    Insgesamt kann man konstatieren, dass es nun eine Phase gibt, in der für einzelne Gläubiger wichtige Entscheidungen anstehen (nämlich, ob die bislang komplett abgelehnten Claims durch die Widersprüche doch noch anerkannt und zumindest vorerst mit "SB" als allgemeine Forderung nach §113 anerkannt werden), oder ob man auch aufgrund des Kostenrisikos dazu gezwungen sein wird, gegebenenfalls nach einer Einladung zu einem persönlichen meeting seinen Widerspruch (und damit in den meisten Fällen den Anspruch insgesamt) zurückzuziehen.

    Dann gibt es noch die Gruppe der Gläubiger, deren Claim trotz eingelegtem fristgerechten Widerspruch nicht in den Listen mit den bestätigten Edge-Widersprüchen auftaucht. Hier wird es vermutlich am Wochenende eine Empfehlung (Musterbrief) geben, in denen das WuC unter Fristsetzung aufgefordert wird, schriftlich Stellung zu beziehen.

    Notfalls müssen wir dann von uns aus für die Gruppe der Gläubiger, für die wir Bevollmachtungen nach dem abgesprochenen Verfahren nachweisen können, ein settlement meeting angehen (und hierfür evtl. erneut Mittel zur Abdeckung evtl. Kostenrisiken einwerben).

    Ansonsten gehen die Gerichtsverfahren ihren Gang. Vor Mitte Mai ist jedoch wohl entgegen dem Wunsch des WuC mit einer erstinstanzlichen Entscheidung nicht zu rechnen.

    Alles das sind aber keine wirklichen Neuigkeiten. Nachlesbar an verschiedenen Stellen hier bei uns im Forum.


      k.o.pthing
       
      Beiträge: 4072
      Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
      Wohnort: Wuppertal

      Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

      Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:24 pm

      Gere*, 02 Feb 2011 20:16 hat geschrieben:
      k.o.pthing hat geschrieben:
      Lehane hat geschrieben:Ehrlich gesagt, ich weiß auch nicht mehr wo der Hase langläuft.
      Was, wann, wo genau ist.
      ...


      Was läuft, steht im Infobereich unter
      :arrow: Letzte Nachrichten
      (wobei hier sicherlich von @lavcadio der Hinweis auf die beiden Gerichtstermine Mitte Januar ergänzt werden könnte ...
      ...
      Alles das sind aber keine wirklichen Neuigkeiten. Nachlesbar an verschiedenen Stellen hier bei uns im Forum.


      Als Beispiel für die bisherigen "Informationen" (die mir persönlich nicht reichen) sei genannt:

      "BeitragVerfasst am: 17 Jan 2011 22:29
      INFO-Rundmail 41

      Liebe Forenmitglieder,

      Heute, 17.01.2011, fand "unser" erster Gerichtstermin in Island statt.

      Dies ist der Auftakt der gerichtlichen Klärung, wann und mit welchem Ergebnis diese enden wird kann derzeit nicht gesagt werden.

      Als Prozessgegner stehen uns der Abwicklungsausschuss der Kaupthing Bank und die BayernLB gegenüber.

      BAYERN LB vor Isländischen Gerichten GEGEN KAUPTHING-SPARER aktiv

      Zwei Jahre nach Ablauf der Frist zur ..."


      ... und dann folgt die Presseerklärung, die ja bekannt ist (und eigentlich nichts weiter an Info enthält, "nur" deklaratorischen Charakter hat!).
      Aber nichts weiter über die Verhandlung.
      Interessant wäre doch, informiert zu werden darüber,
      - wer / was für ein Fall zur Verhandlung steht;
      - was dem vorausging an Vorverhandlungen zwischen wem;
      - was die Standpunkte beider Parteien / deren Einlassungen sind;
      - welche Anwälte wen vertreten, und was man von denen weiß;
      - ob und was der/die Richter zum voraussichtlichen Ablauf sagen;
      - Infos darüber, ob es bereits Eröffnungs-Schriftsätze der Anwälte gibt, und was da drin steht;
      - Rolle die Bevollmächtigten vom Forum spielen (können);
      - wie die Sprachen der Beteiligten gehandhabt werden, z.B. ob es Dolmetscher gibt ...
      - und und und ...
      (wie gesagt; wenn nötig oder von jmd gewünscht, anonymisiert!)

      Dies, wie gesagt, nur als Beispiel dafür,
      was ich mir - im Gegensatz zum Bisherigen - unter Infos vorstelle;
      ! ganz abgesehen davon, dass (wie man "hört") inzwischen mindestens 2 Prozesse laufen sollen, die "uns" betreffen bzw an denen "wir"
      (---> WIE?, so fragt man doch!) beteiligt sind!

      Kurz und schlicht:
      Es wäre schön, wenn der interessierte (und irgendwann und irgendwie Mit-Betroffene) Forum-User mit etwas mehr Hintergrund-Wissen versehen werden könnte -
      denkt sich,

      mit Grüßen Gere*
      k.o.pthing
       
      Beiträge: 4072
      Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
      Wohnort: Wuppertal

      Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

      Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:25 pm

      brijus, 02 Feb 2011 21:00 hat geschrieben:Mal ne blöde Frage: Sollte eine Kostennote gegen einen ehemaligen Kaupthing-Sparer erhoben werden, wie will man die durchsetzen???(von den ausstehenden Zinsen abziehen?)
      k.o.pthing
       
      Beiträge: 4072
      Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
      Wohnort: Wuppertal

      Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

      Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:26 pm

      bankomat, 02 Feb 2011 21:21 hat geschrieben:@ brijus

      Auf so vage Sachen wie die Verrechnung mit den 2025 zur 20 prozentigen Zahlung anstehenden Zinsen vorzunehmen, wird man sich kaum einlassen. (alle Zahlen fiktiv)

      Die Vorstellungen werden da wohl schon eher auf einen deutschen Gerichtsvollzieher zielen.....oder vielleicht die Pfändung auf dem ehemaligen Referenzkonto.....

      Das gibt viel Arbeit im internationalen Rechtsverkehr.....
      k.o.pthing
       
      Beiträge: 4072
      Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
      Wohnort: Wuppertal

      Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

      Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:30 pm

      bankomat, 02 Feb 2011 21:27 hat geschrieben:@ Gere*

      Inhalte der Verfahren sind etwas ein Problem im Moment, es sind da wohl (wieder) umfangreiche Pakete von Klageerwiderungen von den Beteiligten (WuC, widersprechende Banken) eingereicht, alle natürlich auf isländisch und wir wollen jetzt nicht unbedingt die Anwälte unter Druck setzen, zu der Prozessarbeit auch noch die Pakete übersetzen zu lassen.

      Schön wäre natürlich, die Argumentation in einer Form in die Finger zu bekommen, dass man mal die Google-Übersetzung drüber laufen lassen kann und etwas die rechtlichen Argumente erschließen könnte.
      k.o.pthing
       
      Beiträge: 4072
      Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
      Wohnort: Wuppertal

      Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

      Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:31 pm

      User265, 02 Feb 2011 23:29 hat geschrieben:
      Gere* hat geschrieben:..............
      Kurz und schlicht:
      Es wäre schön, wenn der interessierte (und irgendwann und irgendwie Mit-Betroffene) Forum-User mit etwas mehr Hintergrund-Wissen versehen werden könnte -
      denkt sich,

      mit Grüßen Gere*


      nicht falsch verstehen - HOCHACHTUNG vor den Aktiven hier !
      Aber ich kann mich Gere nur anschliessen - ich hab keine Ahnung mehr was nun läuft. Da war ein Verfahren - worüber und mit welchem Ausgang konnte ich nicht finden. Wo wir nun stehen? Keine Ahnung.

      Ich habe auch Verständnis wenn noch nichts gesagt werden kann - aber evtl. wäre es dann besser dazu gar keine Rundmail rauszugeben.

      Wie wäre es einfach einen ganz kleinen kurzen "Wo stehen wir heute" Frame bei Info an erster Stelle zu platzieren - aber ohne zwar interessante aber Stand-neutrale Info (z.B: Bay-LB)

      Danke für all Eure Arbeit für uns.
      k.o.pthing
       
      Beiträge: 4072
      Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
      Wohnort: Wuppertal

      Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

      Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:32 pm

      k.o.pthing, 02 Feb 2011 23:30 hat geschrieben:
      bankomat hat geschrieben:@ Gere*

      Inhalte der Verfahren sind etwas ein Problem im Moment, es sind da wohl (wieder) umfangreiche Pakete von Klageerwiderungen von den Beteiligten (WuC, widersprechende Banken) eingereicht, alle natürlich auf isländisch und wir wollen jetzt nicht unbedingt die Anwälte unter Druck setzen, zu der Prozessarbeit auch noch die Pakete übersetzen zu lassen.

      Schön wäre natürlich, die Argumentation in einer Form in die Finger zu bekommen, dass man mal die Google-Übersetzung drüber laufen lassen kann und etwas die rechtlichen Argumente erschließen könnte.


      das wäre wirklich schön, nur würde es dann vermutlich auch wieder kontraproduktiv, die zu ziehenden Rückschlüsse für eine eigene Argumentation dann hier öffentlich zu verhackstücken.

      Die von uns eingebrachte Argumentation ist doch unverändert diejenige, die zusammen mit den Claims nach Island ging.

      @Gere: En detail sind die Infos, die allgemein zugänglich sind:

      - wer / was für ein Fall zur Verhandlung steht;
      nachlesbar bis Anfang dieser Woche auf der Internetseite des Bezirksgericht Reykjavik
      - was dem vorausging an Vorverhandlungen zwischen wem;
      das notwenige settlement meeting zwischen WuC und den Anwälten
      - was die Standpunkte beider Parteien / deren Einlassungen sind;
      s. Posting von bankomat
      - welche Anwälte wen vertreten, und was man von denen weiß;
      stand auch auf der Webseite des Bezirksgerichtes, wir sind mit beiden in laufendem Kontakt und haben diese auch schon mehrfach getroffen (s. Berichte zu den einzelnen meetings)
      - ob und was der/die Richter zum voraussichtlichen Ablauf sagen;
      es dauert alles länger, als vom WuC geplant, vermutlich auch wegen der umfangreichen Ergänzungen durch die Einlassung der Beauftragten der institutionellen und privaten Großgläubigergruppen
      - Infos darüber, ob es bereits Eröffnungs-Schriftsätze der Anwälte gibt, und was da drin steht;
      die muss es ja geben, weil sonst gäbe es kein Verfahren. Wir werden hier nicht öffentlich aus Akten eines schwebenden Verfahrens zitieren, die Begründungen beziehen sich vorrangig auf das Isländische Recht. Die gegen die Claims angetretenen Großgläubiger führen wohl auch verfassungsrechtliche und auch europechtliche Bedenken an. Leztere sind jedoch in Folge der ESA-Entscheidung zur Abweisung von Beschwerden gegen die Priorisierung von deposits im Rahmen der isländischen Notstandsgesetzgebung, wie berichtet, deutlich in Frage gestellt
      - Rolle die Bevollmächtigten vom Forum spielen (können);
      in den einzelnen Verfahren: Null, Niente, Nix bzw. Keine
      - wie die Sprachen der Beteiligten gehandhabt werden, z.B. ob es Dolmetscher gibt ...
      da die Gläubiger nicht selbst angereist sind, läuft alles auf Isländisch

      In meinen Antworten steht nicht eine Info, die nicht hier schon geschrieben wurde. Evtl. mag die an dieser Stelle nun zusammengefasste
      Übersicht aber lästiges Suchen sparen (ich hoffe es....)

        k.o.pthing
         
        Beiträge: 4072
        Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
        Wohnort: Wuppertal

        Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

        Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:33 pm

        k.o.pthing, 02 Feb 2011 23:37 hat geschrieben:
        User265 hat geschrieben:nicht falsch verstehen - HOCHACHTUNG vor den Aktiven hier !
        Aber ich kann mich Gere nur anschliessen - ich hab keine Ahnung mehr was nun läuft. Da war ein Verfahren - worüber und mit welchem Ausgang konnte ich nicht finden. Wo wir nun stehen? Keine Ahnung.

        Ich habe auch Verständnis wenn noch nichts gesagt werden kann - aber evtl. wäre es dann besser dazu gar keine Rundmail rauszugeben.

        Wie wäre es einfach einen ganz kleinen kurzen "Wo stehen wir heute" Frame bei Info an erster Stelle zu platzieren - aber ohne zwar interessante aber Stand-neutrale Info (z.B: Bay-LB)

        Danke für all Eure Arbeit für uns.

        Es waren die Zweittermine in den beiden Verfahren, die das WuC zusammen mit unseren Anwälten an den District Court weitergeleitet hat und die als erste Musterfälle gelten sollen.
        Von unseren Fallgruppen her geht es hier um Restansprüche aus Tagesgeldkonten, einmal deutlich unter, einmal deutlich über der Einlagensicherungsgrenze, noch nicht explizit um Festgeld bzw. die DZ-Bank-Hänger. Hier werden noch Musterprozesse folgen. Diese sind eingeleitet.

        Nach der Klageeinreichung im Dezember hatte nun die Gegenseite Gelegenheit, Ihre Klageerwiederungen einzureichen.

        Eigenlich verhandelt worden ("Haupttermin") ist insgesamt noch nicht.
        Eine erstinstanzliche Entscheidung ist nicht vor Mitte Mai zu erwarten.



          k.o.pthing
           
          Beiträge: 4072
          Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
          Wohnort: Wuppertal

          Re: Bisher keine Entwarnung bzgl. Kostenrisiken

          Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:35 pm

          StefanM, 03 Feb 2011 10:48 hat geschrieben:Vorbemerkung

          Dieser Kommentar enthält vier Fragen, die ich stellvertretend für andere Mitstreiter, die hier evtl. auch aktiv sind, an k.o.pthing richten möchte.

          Die Fragen sind nummeriert und farbig hervorgehoben.


          Nun zur Sache:

          Bis ich eine anderslautende Auskunft des WuC vorliegen habe, sehe ich das Ganze weiterhin so, dass in der Veröffentlichung ALLE angesprochen sind, die Widerspruch eingelegt haben.

          Denn sonst würde dort differenzierter dargelegt, wer gemeint ist. Auch die Aussage "Since the Creditors’ Meeting on 29 January 2010" seien Gläubiger eingeladen worden, deutet darauf hin dass ALLE Gläubiger gemeint sind, die (irgendwann) Widerspruch eingelegt haben

          1. Daher nochmals meine Bitte an Dich, k.o.pthing, die Antwortmail des WuC, aufgrund derer Du eine andere Auffassung vertrittst, hier im Original einzustellen.

          Ich appelliere dabei auch an Eure Verantwortung, die Ihr empfohlen habt, Widerspruch einzulegen. Ich schließe mich hierbei zu 100 % mit ein. Denn auch ich habe diese Empfehlung seinerzeit ausgesprochen und auch viele Mitstreiter aktiv dabei unterstützt.


          Nun müssen wir auch dafür Sorge tragen, dass niemandem ein Nachteil daraus entsteht und evtl. - falls erforderlich - auch bei der Rücknahme der Widersprüche helfen.

          2. Auch meine Frage nach der Meinung "unserer" Anwälte möchte ich gern noch einmal wiederholen. Liegt bereits ein Statement vor? Wird es ein Statement geben?

          Wenn es sich um "unsere" Anwälte handelt, dann sollte bitte deren rechtliche Bewertung auch "uns" mitgeteilt werden.


          Ich verstehe die Entrüstung aller über diese "Drohgebärden" des WuC, die moralisch sicherlich nicht als Recht angesehen werden können. Aber leider zählt nicht, was moralisch Recht ist, sondern was nach dem Gesetz Recht ist. Und selbst nach dem deutschen Gesetz können z.B. solche Forderungen, mit denen uns gedroht wird, leider nicht mit Ansprüchen verrechnet werden, die nicht rechtskräftig festgestellt wurden. Und unsere Zinsansprüche sind vom zuständigen Gericht (bisher) leider nicht rechtskräftig festgestellt worden.

          Ein Insolvenzverwalter (hier das WuC) ist nach deutschem Recht sogar verpflichtet, Kosten, die ihm zugesprochen wurden, einzutreiben, wenn es wirtschaftlich ist. Denn er muss im Interesse der Gläubiger handeln, denen vom Gericht Ansprüche zugesprochen wurden.

          Bevor ein offizielles Statement bzw. eine offizielle Antwort des WuC im Original vorliegt, kann hier leider keine Entwarnung gegeben werden:

          Ich wiederhole: Meines Erachtens besteht hier für alle, die (irgendwann) Widerspruch eingelegt haben, ein nicht einzuschätzendes Kostenrisiko.

          Auch in Deutschland ist es so, dass wenn ich durch einen Widerspruch ein Verfahren in Gang gesetzt habe und letztlich einer gerichtlichen Ladung nicht nachkomme, ich zur Zahlung von Anwalts- und Gerichtkosten verurteilt werden kann.

          3. Anwaltlich zu klären wären Dinge wie:

          Ist die Ladung (ggf. nur per Veröffentlichung) rechtskräftig?
          Ist es zulässig, dass die Verhandlungen in Isländisch geführt werden?
          . . .


          Zum Schluss noch eine ganz andere Frage:

          4. Viele von uns haben ja Mitstreitern aus diesem Forum Vollmacht erteilt, uns bei Gläubigerversammlungen zu vertreten. Werden diese, unsere bevollmächtigten Vertreter, an den "Settlement Meetings" für uns teilnehmen?



          Gruß


          Stefan

          PS: Und Dank auch an Lehane für die freundliche Begrüßung :D
          k.o.pthing
           
          Beiträge: 4072
          Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
          Wohnort: Wuppertal

          Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

          Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:36 pm

          StefanM, 03 Feb 2011 10:52 hat geschrieben:PS:

          Mit "stellvertretend für andere Mitstreiter," ist gemeint, dass ich k.o.pthing bitte, alle 4 Fragen ggf. stellvertretend für andere, die dafür auch "zuständig" sind, mit zu beantworten.

          Nur damit keine Missverständnisse aufkommen . . . :?
          k.o.pthing
           
          Beiträge: 4072
          Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
          Wohnort: Wuppertal

          Re: Neues vom WuC 01.02.2011 - Kosten der Verfahren?

          Beitragvon k.o.pthing » Fr Apr 01, 2011 7:37 pm

          Eisblock, 03 Feb 2011 17:21 hat geschrieben:Stefan, chapeau, die vier Fragen bringen auch meine Gedanken absolut auf den Punkt.

          Auch ich zolle den aktiven Mitstreitern für ihre unermüdliche Arbeit hinter den Kulissen einen hohen Respekt und Dankbarkeit.

          Realität für einen "normalen" KaupthingGeschädigten wie ich ist aber sicherlich dass er die newsletter verfolgt und hier hin und wieder daraufhin reinschaut. Mehr gibt es derzeit ja wohl auch nicht zu tun.

          Im Gegensatz zu den Aktivisten haben wir aber den täglichen Bezug zur Sache und dem Stand der Dinge mittlerweile total verloren, oder bin ich da ein Einzelfall?

          k.o.pthing, bitte nicht falsch verstehen, ich denke nur dass ein "dies wurde hier und da schon veröffentlicht" nicht sehr praxisnah ist. Ihr sitzt ganz vorne auf dem Zug, nehmt uns mit, wir stehen hier sonst ewig auf dem Bahnhof...

          Der bereits erwähnte "Stand der Dinge" thread ganz oben ist essentiell wichtig für alle die nach Monaten der Inaktivität in diesem Frühjahr nun wieder Orientierung finden müssen.

          Stefan, nochmals vieken Dank ;-)
          k.o.pthing
           
          Beiträge: 4072
          Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
          Wohnort: Wuppertal

          VorherigeNächste

          Zurück zu Widerspruch

          Wer ist online?

          Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

          cron