Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

Diskussionsbereich zu Kaupthing, Zinsen, Gläubigerliste, kurz: HIER bitte Fragen stellen + Informationen nachlesen

Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

Beitragvon k.o.pthing » Do Jun 06, 2013 5:40 pm

Hier bitte dieses Themengebiet weiter diskutieren
k.o.pthing
 
Beiträge: 4072
Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Diskussion über neue Nachrichten von Kaupthing

Beitragvon bankomat » Do Jun 06, 2013 5:50 pm

Steuerlich ist der Zufluss im Jahre 2013 zu berücksichtigen. Für den, der durch einen Zufluss 2013 gegenüber 2008 einen Schaden hat, wäre dieser gegenüber dem WuC geltend zu machen, also eher müßig, denke ich mal.

Ob es nicht doch auch heute in Zeiten der Abgeltungsteuer noch einen Werbungskostenabzug bei Kapitalerträgen geben muß, ist Gegenstand von Prozessen.
bankomat
 
Beiträge: 1665
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

Beitragvon k.o.pthing » Do Jun 06, 2013 6:03 pm

Meine Einkommensteuerbescheide für 2008 und 2009 sind bezüglich der Zinszahlungen von Kaupthing noch offen.
Da es sich um ein Sparkonto handelte, gilt IMHO nicht das Zuflussprinzip, sondern das Stichtagsprinzip
(Zufluss zum vertraglichen Zinszahlungstermin, d.h. ein Teil für 2008, der andere für 2009)
    k.o.pthing
     
    Beiträge: 4072
    Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Wuppertal

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon icebraker » Do Jun 06, 2013 8:54 pm

    Auch ich habe mich nun schon lange nicht mehr hier im Forum zu Wort gemeldet aber immer
    die aktuelle Situation verfolgt. Gratulation und Dank gilt natürlich auch von mir besonders denen,
    die sich seit Beginn der ganzen Story an der fordersten Front für unsere gemeinsamen Interessen
    und Forderungen eingesetzt haben.
    Einige durfte ich ja auch auf der Invest in Stuttgart persönlich kennern lernen.

    Nun zum Steuerthema:
    Wer in 2008 einen hohen persönlichen Steuersatz hatte (in der Spitze bis zu 42%),
    aber wegen der Kaupthing - Story nicht all zu hohe zusätzliche Werbungskosten im gleichen Jahr, für den ist
    eine Versteuerung der Zinsen in 2008 sowieso vermutlich nachteilig gegenüber
    einer Versteuerung von Kapitalerträgen zum Zeitpunkt des Zuflusses in 2013 mit dem Satz der
    Zinsabschlagsteuer von "nur" 25% .
    icebraker
     
    Beiträge: 99
    Registriert: Do Feb 26, 2009 1:00 pm
    Wohnort: Kreis Ludwigsburg

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon phoenix225 » Do Jun 06, 2013 8:57 pm

    EStG-Kommentar:

    "Auf den Zeitpunkt der Gutschrift kommt es nicht an, wenn der Gläubiger vereinbarungsgemäß (AGB) bereits mit Ablauf der Zinszahlungsperiode über die Zinsen verfügen kann." [Glenk in Blümich EStG - KStG - GewStG - Kommentar]

    Da wir nicht darüber verfügen konnten (!), wäre somit der Zeitpunkt der Gutschrift von Belang. Somit Zuflussprinzip und Zufluss dieses Jahr. Meine Meinung!

    BFH VIII R 47/70 v. 3. 6. 75, BStBl II 75, 696 zum Thema, dass Zinsen als wiederkehrende Einnahmen gelten.
    Benutzeravatar
    phoenix225
     
    Beiträge: 162
    Registriert: Mi Mai 27, 2009 12:00 pm

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon heimo » Do Jun 06, 2013 9:14 pm

    Ich vermute mal, wir werden diese Zahlung gar nicht versteuern müssen. Ich selbst rechne zumindest die 0,02 EUR/Tag Verzugszinsen, welche ich niemals wiedersehen werde (deferred claim nach Art. 114) sowie die zur Geltendmachung der Forderung notwendigen Auslagen, als Abschreibung gegen. Da kommt ganz schnell eine Nullsumme raus!

    mfg
    Heimo
    heimo
     
    Beiträge: 367
    Registriert: So Nov 09, 2008 1:00 pm
    Wohnort: 64807 Dieburg

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon Diogenesis » Fr Jun 07, 2013 9:06 pm

    Hallo liebes Forum,

    ich bin Student und freue mich riesig über die paar zusätzlichen Kröten im August =)
    Eine Frage hätte ich allerdings:
    Werden die ausgezahlten Zinsen automatisch versteuert und man muss das Geld danach beim Finanzamt zurückfordern?
    Oder gibt es eine Möglichkeit, eine NV-Bescheinigung abzugeben? Wenn ja, wohin müsste ich sie schicken?

    Gruß, Dio
    Diogenesis
     
    Beiträge: 1
    Registriert: Fr Okt 17, 2008 12:00 pm

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon lavcadio » Fr Jun 07, 2013 10:18 pm

    Bei Kaupthing, auf der gesicherten Webseite, findet sich im Bereich für vorrangige Gläubiger unter "Fragen zur Zahlung":

    Ich bin ein deutscher vorrangiger Gläubiger. Bin ich verpflichtet, Steuern auf den erhaltenen Betrag zu zahlen, und warum?


    Es wird empfohlen, eine individuelle steuerliche Beratung von einem entsprechend autorisierten, unabhängigen Steuerberater in Anspruch zu nehmen, um Gewissheit zu erhalten, ob das Folgende auf Sie zutrifft oder nicht. Bitte beachten Sie, dass die deutschen Steuerbehörden die Gesellschaft darüber informiert haben, dass nach Art. 20, Abs. I, Ziffer 7 Einkommensteuergesetz (EStG), erhaltene Zinszahlungen Kapitalerträge sind und daher in Deutschland einkommensteuerpflichtig sind. Da diese Kapitalerträge nicht der Quellensteuer (Abgeltungsteuer) unterliegen, ist die Gesellschaft nicht verpflichtet, die Steuern im Zusammenhang mit der erhaltenen Zahlung einzubehalten. Vorrangige Gläubiger, die in Deutschland Steuern zahlen, müssen diese Kapitalerträge jedoch möglicherweise in ihrer Steuererklärung für das Jahr 2013 deklarieren (Art. 32d, Abs. 3, Satz 1 Einkommensteuergesetz (EStG) (Rz. 144 des Schreibens des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) vom 22. Dezember 2009, Bundessteuerblatt (BStBl) Teil I 2010, Seite 94).


    Mal ganz einfach: ich sehe das so wie Heimo hier schreibt. Wenn, dann werde ich nur den Betrag angeben, welcher nach Abzug der zur Erlangung dieser Zinsen angefallenen Kosten verbleibt. Porti, Telefon, anteilige Arbeitszeit, eventuell Anwalt...
    Benutzeravatar
    lavcadio
     
    Beiträge: 7689
    Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon Dieter19 » Fr Jun 07, 2013 10:23 pm

    Da es in D nichts mehr von Kauphting gibt und mit Island kein Abkommen diesbezüglich besteht wird da auch nichts abgezogen.
    Egal, eigentlich steht alles in dem Anspruchschreiben drin, was man lesen und absenden sollte.
    Seite 2 Absatz über die Einkommensteuer.

    Hier als Einkünfte aus Kapitalvermögen versteuern in 2013

    Edit: Uuups, der Chef war schneller, sogar mit Zitat.
    --- Strich drunter ----
    Benutzeravatar
    Dieter19
     
    Beiträge: 885
    Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Waldhessen

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon bankomat » Sa Jun 08, 2013 12:10 pm

    Mitstreiter k.o.pthing hat in der Zinsfrage ja schon vorgearbeitet und seine Steuerbescheide der betreffenden Jahre offen gehalten.

    Da kann er also gleich im August wenn das Geld da ist, den Sack zumachen und sehen, wie das Finanzamt reagiert bei seiner "Nacherklärung" der Zinsen für vergangene Jahre.

    Es wäre schön, wenn er uns auf dem Laufenden hielte.
    Für die Erklärung der gesamten Zinszahlung als Kapitalertrag in 2013 ist ja noch mindestens bis zum 31.5.14 Zeit.
    Bei der Angabe in der Steuererklärung für 2013 wären natürlich keine Abzüge in Bezug auf Kosten möglich, da diese das Steuerrecht ja nicht mehr zuläßt.

    Der Variante von k.o.pthing folgend, müßten diejenigen, deren Bescheide für die betreffenden Jahre rechtskräftig sind, "Bekanntwerden einer neuen Tatsache" nach § 173 AO geltend machen.
    bankomat
     
    Beiträge: 1665
    Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon Montagsüberweiser » Sa Jun 08, 2013 7:34 pm

    lavcadio hat geschrieben:Wenn, dann werde ich nur den Betrag angeben, welcher nach Abzug der zur Erlangung dieser Zinsen angefallenen Kosten verbleibt. Porti, Telefon, anteilige Arbeitszeit, eventuell Anwalt...


    Das hört sich ja logisch an, aber sind die ganzen Unkosten nicht Werbungskosten und somit schon mit dem Sparer-Pauschbetrag abgegolten?

    Ich fürchte, wir müssen die Zinsen in voller Höhe versteuern.
    Montagsüberweiser
     
    Beiträge: 28
    Registriert: Sa Okt 11, 2008 12:00 pm

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon lavcadio » Sa Jun 08, 2013 11:07 pm

    Montagsüberweiser hat geschrieben:[...] schon mit dem Sparer-Pauschbetrag abgegolten?

    Ich fürchte, wir müssen die Zinsen in voller Höhe versteuern.


    Das ist mir ebenso klar wie wurscht. Schaumermal was als Text auf dem Kontoauszug stehen wird. Nur wenn die Summe eindeutig als Zinsen deklariert sein würde, dann...
    Falls nicht, könnte ja dieser Geldeingang ohne Absicht, aus Versehen nicht als Zinseinkünfte erkannt werden. Was aber bitte explizit keine Aufforderung darstellt.
    Benutzeravatar
    lavcadio
     
    Beiträge: 7689
    Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon Dieter19 » Sa Jun 08, 2013 11:48 pm

    So eine klitzkleine Hoffung habe ich auch noch. Je nachdem was die schreiben marschier ich damit dann im August zum FA und sell mich dumm.

    Klar sind das zu versteuernde Einkünfte. Keine Frage.
    Ich würd es dann aber lieber als solche versteuern und nicht als Zinsen. Wird für mich als "Geringverdiener" 8) einfach billiger ... in diesem Jahr. :|
    --- Strich drunter ----
    Benutzeravatar
    Dieter19
     
    Beiträge: 885
    Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Waldhessen

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon bankomat » So Jun 09, 2013 9:03 am

    @ lavcadio

    Kontoauszug? was für ein Kontoauszug.

    Ich habe keine Hoffnung dergleichen zu bekommen, denn dieser würde ja eine nicht erfolgte Kapitalisierung zu den vertraglichen Terminen dokumentieren bzw. diese zu dokumentieren scheut ja das WuC wie der Teufel das Weihwasser, was wir daran sehen, dass k.o.pthing mit seiner diesbezüglichen erfolgreichen Klage bis heute nichts beim WuC erreichen konnte.
    bankomat
     
    Beiträge: 1665
    Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

    Re: Steuerfragen bezüglich Zinsauszahlung im August 2013

    Beitragvon pitzelpatz » So Jun 09, 2013 10:23 am

    Das Thema 'versteuern' juckt doch jetzt nicht. 2014 haben wir denselben Finanzminister, der uns vor 5 Jahren mit seinem Staatssekretär Asmussen als Gierschlünde titulierte. Da kann man dann doch auf die Idee kommen, den 'Hoeness' zu machen mit den paar Piepen, außer der wandert vorher in den Knast.
    pitzelpatz
     
    Beiträge: 61
    Registriert: Do Apr 30, 2009 12:00 pm
    Wohnort: Leinfelden-Echterdingen

    Nächste

    Zurück zu Fragen und Antworten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste