Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

mögliche Aktionen und Aktivitäten

Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon bankomat » So Sep 11, 2011 12:38 pm

Hurra,

der isländische Ombudsmann hat über meine Beschwerde zu fehlenden Kontoauszügen entschieden...... :roll:
Dateianhänge
Ombudsmannanonymisiert2.pdf
(689.1 KiB) 212-mal heruntergeladen
Ombudsmannanonymisiert1.pdf
(800.24 KiB) 209-mal heruntergeladen
bankomat
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon bankomat » So Sep 11, 2011 12:40 pm

Jemand möchte wissen, was da steht und was der Ombudsmann entschieden hat?

.......wüßte ich auch gerne......

Ich denke er erkärt sich bzw. die Beschwerdestelle für unzuständig.

:roll:
bankomat
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon VolkerM » So Sep 11, 2011 12:56 pm

ich denke, die Beschwerde wurde auch auf Isländisch eingereicht, denn sonst würde man doch bestimmt auf englisch oder vielleicht sogar auf deutsch antworten. :evil:

Für Juristen-Fachchinesisch sicher nicht verbindlich, aber vielleicht hilft ja ein Online-Übersetzungsdienst zumindest, einen Überblick zu bekommen. Da ich neugierig bin, werde ich das gleich versuchen.
VolkerM
 
Beiträge: 1159
Registriert: Do Okt 16, 2008 12:00 pm
Wohnort: Hattingen

Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon bankomat » So Sep 11, 2011 2:01 pm

Die Beschwerde wurde von mir auf Englisch eingelegt, Schriftwechsel zwischendurch auch auf Englisch und das ist nun das Ergebnis.

Ich versuche schon seit gestern Abend, mit Texterkennung und Google-Übersetzer zu ermitteln, worum es geht und zu einer halbwegs verständlichen Übersetzung zu kommen. Werde das Ergebnis hier einstellen, da braucht sich nicht jeder selbst versuchen.

Es ist wohl so, dass die Schiedskommission die Bank angeschrieben hat, da irgendwelche Argumentationen von nem Austritt aus diesem Ombudsmannverfahren zurück bekommen hat, sowie die Insolvenzrechtsleier. Daraufhin hat sich die Schiedskommission für unzuständig erklärt, da es nicht um eine in Geld auszudrückende Forderung geht........als hätten sie das nicht von Anfang an gewußt.

....einfach nur Banane, Verbraucherschutz auf isländisch.....gute Nacht...

:roll:
bankomat
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon VolkerM » So Sep 11, 2011 3:18 pm

Urteil:

I.
Verfahren
Der Fall erhielt eine Beschwerde bei der Informations-Ausschuss 6.6.2011 Kläger vom 1.6.2011. In einem Brief vom 6.6.2011 des Ausschusses ist die Beschwerde an den Beklagten geschickt und erhielten Gelegenheit, sich dazu zu äußern und erklären, ihre Ansichten. Antworten wurden am 20.6.2011 Beklagten erhielten. Der Brief war nicht an den Antragsteller gesendet. Der Fall wurde vor dem Ausschuss für 26.8.11 entnommen.

II.
Sachverhalt
Der Kläger erhielt einen Kontoauszug von Konto-Nr. _ Am 30.6.2008. Die Balance war 20.000 Euro. Seitdem hat er nicht eine Zusammenfassung ihrer Einlagen in die Kaupthing Bank hf empfangen.
Der Kläger sandte der Kaupthing Bank hf Frankfurf Brief am 29.06.2009 in denen er zum Teil deutlich in der Daten über seine Konten würde bei der Bank übertragen werden und das Konto geschlossen würden. Abfrage des Klägers wurde nicht beantwortet.
Der Kläger schob die Angelegenheit an den Ausschuss der Beschwerde vom 01.06.2011.

III.
Umkvörtunarefni.
Kann von der Beschwerde des Beklagten zu bitten, einen Überblick über ihr Konto nicht bekommen zu entnehmen. _ Ab 1.7.2008 bis 31.12.2008. Darüber hinaus eine Zusammenfassung Konto ab 1.1.2009 und bis das Konto geschlossen wurde.
Beklagte verweist auf das Konto der Farbe ist, die für verschiedene öffentliche Aktivitäten, wie Beiträge zur Sozialversicherung, Steuern und Sozialleistungen.

IV.
Kommentare Beklagten
Kann von der Beklagten antwortet, dass er verlangt, dass der Beklagte verlangen, entlassen zu werden abgeleitet werden. Beklagte macht geltend, dass die Auflösung des Board of Kaupthing Schreiben vom 2010.03.04 mitgeteilt wurden gemäß Artikel 17 Kunst. Verein Disziplinarkommission, die Beendigung der Mitgliedschaft Kaupthing Vereinbarung erfolgte 2000.06.08 vom Ministry of Commerce, der Vereinigung von Banken und Brokern, Auktionen, und Verbraucher der geschäftliche Entscheidung Arne in Zusammenhang mit Transaktionen mit Finanzinstituten zu finden. Kaupthing glaubt, dass die Beschwerde nicht ordnungsgemäß an die Bank gerichtet.
nimmt Bezug auf den Beklagten auf 2009.06.25 ernannt wurde Liquidation Ausschuss für Kaupthing unter der Autorität des Gesetzes über. 161/2002. damit, wenn die Vorschriften der Konkursordnung keine. 21/1991, im Zusammenhang mit der Behandlung Anforderungen gelten. Beklagte macht geltend, daß der Kläger einen Anspruch mit dem Verfahren und Kaupthing abgelegt ist der Fall nicht zulässig materielle Berücksichtigung der Informations-Ausschuss, cf. d-Punkt 6 Kunst. Zustimmung, vgl.. 6. Absatz. Artikel 117. Act. 21/1991.

V.
Fazit.
Die Sache ist das Delta der Erklärung. Der Kläger beharrt darauf, dass eine Begründung erhalten ab 1.7.2008, bis das Konto geschlossen wurde. Kann aus einem Brief des Angeklagten zu fragen, dass die Klage abgewiesen werden gelesen werden.
Beklagte verweist auf seine Unterstützung, dass er die Mitgliedschaft gekündigt, da war die Entscheidung für Arne im Zusammenhang mit Transaktionen mit Finanzinstituten finden am 2010.04.03. Im 19. eines Gesetzes Nr. 161/2002, siehe. 13. Kunst. Act. 75/2010 besagt, dass Finanzinstitute erforderlich sind, um die Mitglieder des Ausschusses werden auf Transaktionen mit Finanzinstituten. Seit dem 19. Kunst. wurde eine Kraft auf 2011.01.01 daher alle Finanzinstitute an den Ausschuss und den Fall nicht aus den Gründen abgewiesen beizutreten.
Nach dem V-Punkt 6 Kunst. Assoziationsausschuss für die Banken, vom 8.6.2000, hat der Ausschuss nicht von einem Kunden, der nicht in Geld gemessen werden kann. Der Kläger verlangt wie bereits erwähnt, um Kontoauszüge in einem bestimmten Zeitraum zu erhalten. Der Kläger hat keine direkte finanzielle Unterstützung Anspruch gegen die Beklagte und die vor seinem Tod nicht in finanzieller Hinsicht bewertet. Da der Kläger den Anspruch nicht wirtschaftlich aus dem Boden bezeichnet.


Keine schöne Übersetzung, aber mehr sagend, als der isländische Text.
VolkerM
 
Beiträge: 1159
Registriert: Do Okt 16, 2008 12:00 pm
Wohnort: Hattingen

Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon bankomat » Mo Sep 12, 2011 9:19 am

Danke,

auf dem Niveau bewegen sich meine Übersetzungsversuche auch. Mehr ist wohl durch Technik nicht drin, aber man kann so in Ansätzen was verstehen.
bankomat
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon emwe » Mo Sep 12, 2011 11:14 am

Hallo,
es ist mehr als schlimm, dass eine Bank mit vereinbartem Deutsch in Wort und Schrift sowie deutschem Recht, sich letztlich mit Billigung der deutschen Politik "verkrümeln" konnte und die Betroffnen stehen -vom Forum abgesehen- völlig alleine vor diesen Problemen.
emwe
 
Beiträge: 673
Registriert: Mo Nov 03, 2008 1:00 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

Beitragvon k.o.pthing » Mo Sep 12, 2011 12:21 pm

bankomat hat geschrieben:Danke,

auf dem Niveau bewegen sich meine Übersetzungsversuche auch. Mehr ist wohl durch Technik nicht drin, aber man kann so in Ansätzen was verstehen.


Das isländisch Abgetippte wird beim Online-Übersetzen nach Englisch vermutlich etwas genauer.

Kaupthing hat sich wohl damit rausreden wollen, sie seien gar nicht mehr in dem Verband der Firmen, die sich auf das Ombudsmannverfahren verpflichtet haben. Dieses wurede zurückgewiesen.
Leider ist es wohl aber wirklich so, wie von @bankomat schon geschrieben, dass der Ombudsmann nicht mehr tätig wird, weil die Forderung nach den Kontoauszügen keine Geldforderung ist.
    k.o.pthing
     
    Beiträge: 4072
    Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Wuppertal

    Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

    Beitragvon bankomat » Mo Sep 12, 2011 2:36 pm

    Auch abgetippt mit allen schönen isländischen Buchstaben wird die google-Übersetzung nicht viel besser.

    Was für eine Arbeitsweise, erst Kaupthing um Stellungnahme bitten und dann feststellen, dass man gar nicht zuständig ist. Das hätte doch wohl Vorprüfung sein sollen.
    Jeder blamiert sich, wie er kann.

    Habe noch einmal um Übersendung der Entscheidung in englisch, wenn schon nicht auf deutsch (Vertragssprache), gebeten. Der isländische Ombudsmann ist Mitglied des FIN-NET der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und hat es seit Unterzeichnung vor offensichtlich über zehn Jahren nicht geschafft, die Inhalte umzusetzen.
    http://ec.europa.eu/internal_market/fin ... mou/de.pdf
    bankomat
     
    Beiträge: 1669
    Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

    Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

    Beitragvon k.o.pthing » Mo Sep 12, 2011 7:01 pm

    bankomat hat geschrieben:Auch abgetippt mit allen schönen isländischen Buchstaben wird die google-Übersetzung nicht viel besser.

    Was für eine Arbeitsweise, erst Kaupthing um Stellungnahme bitten und dann feststellen, dass man gar nicht zuständig ist. Das hätte doch wohl Vorprüfung sein sollen.
    Jeder blamiert sich, wie er kann.

    Habe noch einmal um Übersendung der Entscheidung in englisch, wenn schon nicht auf deutsch (Vertragssprache), gebeten. Der isländische Ombudsmann ist Mitglied des FIN-NET der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und hat es seit Unterzeichnung vor offensichtlich über zehn Jahren nicht geschafft, die Inhalte umzusetzen.
    http://ec.europa.eu/internal_market/fin ... mou/de.pdf



    Du meinst sicher dieses hier:
    7. Sprache der Streitschlichtung
    Falls der Verbraucher sich nicht dafür entscheidet, sich in der üblichen
    Arbeitssprache an das zuständige System zu wenden, kann er mit ihm in
    einer der folgenden Sprachen kommunizieren:
    • der Sprache seines Vertrags mit dem Finanzdienstleister
    oder
    • der Sprache, in der er in der Regel mit dem Finanzdienstleister
    kommuniziert hat.


    Leider steht ja als erstes da:
    Diese Vereinbarung ist eine Absichtserklärung über die grenzübergreifende
    Zusammenarbeit zwischen den Parteien. Die Vereinbarung beschreibt die
    Verfahren und anderen Bedingungen, unter denen die Parteien
    zusammenarbeiten wollen, um die außergerichtliche Beilegung von
    grenzübergreifenden Rechtsstreitigkeiten zwischen Verbrauchern und Anbietern
    von Finanzdienstleistungen zu erleichtern. Diese Vereinbarung ist für die
    Parteien nicht rechtsverbindlich und begründet deshalb für sie oder Dritte keine
    Rechte bzw. Pflichten.

    Wenn Sie Dir dereinst also doch noch in Deutsch antworten, kannst Du Dich glücklich schätzen...
    [IRONIEMODUS aus]
    k.o.pthing
     
    Beiträge: 4072
    Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Wuppertal

    Re: Isländischer Ombudsmann zu Kontoauszügen

    Beitragvon bankomat » Mo Sep 12, 2011 8:13 pm

    Klar, rechtlich ist da nichts zu machen, aber ich finde es bemerkenswert, das man nach einer solchen Absichtsbekundung einer Vereinheitlichung der Streitschlichtungssysteme auch nach über 10 Jahren in Island nicht weiter gekommen ist.

    Der Niederländische Ombudsmann (Kifid) hat auch einmal mit mir nur auf niederländisch kommunizieren wollen. Das Thema war nach Hinweis auf FIN-NET und eine Mitteilung an die EU plötzlich gegessen und es ging dann doch auf englisch. Das ist viele Jahre her, heute sind die Streitschlichtungssysteme in Europa viel weiter...
    bankomat
     
    Beiträge: 1669
    Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm


    Zurück zu Aktionen / Aktivitäten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste