Island-Klagen -- Bayern LB mit auf der anderen Seite

mögliche Aktionen und Aktivitäten

Island-Klagen -- Bayern LB mit auf der anderen Seite

Beitragvon 123_baldvorbei » Di Jan 18, 2011 9:58 am

Die BayernLB, Spitzeninstitut der bayerischen Sparkassen, ist auf Seiten der Kaupthing Bank gegen die nach deutschen und EU-Normen berechtigten Forderungen der Kleinsparer in das Verfahren eingestiegen.


Sorry, aber da geht mir die Hutschnur hoch.

Ist nicht der Verwaltungsrat der Bayern LB voll mit Parteifreunden unserer "Verbraucher"-"schutz"-ministerin?

Auf der anderen Seite bleibt zu hoffen, dass die "Erfolgssträhne" bei Engagements der Bayern LB anhält. Sollen sie doch ruhig Steuergelder versenken beim Versuch, die Ersparnisse der Steuerzahler zu mindern. Kommt sicher gut auf jedem Wahl- oder Werbeplakat...
123_baldvorbei
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo Mai 18, 2009 12:00 pm

Beitragvon lavcadio » Di Jan 18, 2011 10:24 am

Wir erinnern gerne nochmals an den Wirtschaftsminister Glos:
Michael Glos kritisiert die Gier der Kleinanleger [...]
WELT ONLINE: … und weniger Gier?

Glos: Gier ist ein ebenso schlechter Ratgeber wie Angst. Für mich ist es beispielsweise unverständlich, wie Zigtausende Menschen via Internet ihr Geld einer kleinen Bank in Island überweisen konnten, ohne sich über die Risiken einer Geldeinlage im Vorfeld zu informieren. Es ist doch klar, dass es keine überdurchschnittlichen Renditen ohne überdurchschnittliche Risiken gibt. Hier braucht es wieder ein Stück Maßhalten. [...]
Quelle: http://www.welt.de/politik/article2598099/Michael-Glos-kritisiert-die-Gier-der-Kleinanleger.html

Dumm gelaufen, das Engagement der BayernLB bei Kaupthing sind (bisher bekannt) 440 Millionen Euro, in Island gesamt 1,4 Milliarden. Er meinte wohl die BayernLB mit dem was er sagte.
Herr Glos hatte für mich seine Glaubwürdigkeit damit vertan, als er uns Sparer, die wir Geld bei der Kaupthing-Bank in einlagengesicherten Tages- und Festgeldkonten anlegten, als "gierig" beschimpfte.

Es hat sich herausgestellt, dass auch die BayernLB selbst einen Milliardenbetrag an die isländischen Banken verliehen hat, und nur durch extreme Stützung durch die Bundesregierung überleben konnte. Auf ein Statement von Herrn Glos, über die "gierige" BayernLB warteten wir vergebens. Das gilt übrigens ebenso für andere "gierige" Banken und Institutionen, die ihr Geld in Island anlegten.

Das sogenannte "Rettungspaket" für die BayernLB wurde soweit ausgedehnt, dass damit so ziemlich alle Fehlbeträge der BayernLB abgefangen und ausgeglichen werden können.

Mehr zur BayernLB hier:
http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,7896,-bayern-lb.html#105764
_________________
WANN? - Nihil est perpetuum datum.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas
vanitas vanitatum omnia vanitas
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Beitragvon dbisping » Di Jan 18, 2011 10:46 am

DAS ist ja wohl der Hammer. Ich hab jetzt keine diesbezügliche Info gefunden, falls ich sie übersehen habe, bitte ich um Entschuldigung. Aber: Was zum Teufel hab ich als Kaupthing Sparer mit der BayernLB zu tun? Also, warum ist in dem Gerichtsverfahren jetzt auf einmal die BayernLB involviert? Ich hatte einen Vertrag mit der Kaupthing Bank, nicht mit der BayernLB. Wie kann es sein, dass hier auf einmal die BayernLB mitmischt?

Lg,

dbisping
dbisping
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo Nov 10, 2008 1:00 pm

Beitragvon lavcadio » Di Jan 18, 2011 11:44 am

Die BayernLB hat selbst Milliarden in Island verloren. Und ist damit, wie wir, ein Gläubiger.
Allerdings einer der größten Gläubiger der Kaupthing Bank, so daß der BayernLB ein Sitz im sog. Lenkungsausschuss der Kaupthing Bank zugestanden wurde.

Dieses Gremium befindet über den weiteren Verlauf der Kaupthing Bank, im Detail z.B. ob und wenn ja wann welche Werte wie realisiert, sprich verkauft werden. Ziel ist aus der Kaupthing Bank möglichst viel 'heruszuholen' um den eigenen Verlust zu minimieren.

Und unsere Forderungen nach Kontoabschlussunterlagen, oder Zinsen (so wie in anderen Ländern bezahlt) stehen den Interessen der BayernLB entgegen.

In einfach: Würde die BayernLB der uns zustehenden Zinszahlung zustimmen bliebe für sie selbst weniger übrig. Dass die BayernLB nun gegen uns Kleinsparer vor Gericht aktiv wird lässt diesen Schluss zu.

Wir haben also nicht nur die Kaupthing Bank als Prozessgegner, sondern auch die BayernLB. Eine deutsche Großbank gegen deutsche Kleinanleger.

Was hier zutage tritt ist durchaus auf andere deutsche Grossbanken und Gläubiger übertragbar. Direkt zum Beispiel die DZ Bank AG, die durch die Pfändung der für uns bestimmten Gelder einen wesentlichen Anteil daran hatte, dass wir als letzte Sparer in ganz Europa unser Geld erhielten.

Indirekt ist selbst die Deutsche Bank unser Prozessgegner. Es ist erstaunlich wie wenig 'isländisch' diejenigen sind, die uns die nach europäischem Recht zustehnde Zinszahlung verweigern. Aus vermutungen wird Stück für Stück Gewissheit.

Es bedarf dieser gerichtlichen Aufarbeitung.

QED
_________________
WANN? - Nihil est perpetuum datum.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas
vanitas vanitatum omnia vanitas


Zuletzt bearbeitet von lavcadio am 18 Jan 2011 10:48, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Island-Klagen -- Bayern LB mit auf der anderen Seite

Beitragvon emwe » Di Jan 18, 2011 11:48 am

Hallo,
warum nicht direkt nachfragen:
z.B. a) Ministerpräsident - b) Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz c) CSU-LV München :twisted:
Nachricht:
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Seehofer,
sehr geehrte Damen und Herren der CSU-Bayern,
das Kaupthing Desaster und die Reaktion der seinerzeit zuständigen Bundesministerin Frau Aigner setze ich als allgemein bekannt voraus. Ebenso das Desinteresse einer rot/grünen Regierungskoalition gegenüber den Betroffenen (es macht Sinn bei der CSU ein Gegenlager zu benennen).

Wie ist es aber möglich, dass -lt. nachstehender Mitteilung- aktuell eine Landesbank (Bayern LB) Hand in Hand mit dem Abwicklungsausschuss der Kaupthing Bank gegen die Interessen der bereits betrogenen deutschen Kaupthing Sparer in Island den Klageweg beschreitet?
Findet nun auch in Bayern der Ausverkauf von Bürgerinteressen statt? :twisted:
Mf.G.

Anhang = Info lt Rundmail :wink:
emwe
 
Beiträge: 671
Registriert: Mo Nov 03, 2008 1:00 pm
Wohnort: Hamburg

Bayern LB --> DKB- Bank

Beitragvon Erich_Frenzel » Di Jan 18, 2011 12:13 pm

Wenn ich mich nicht schwer irre, steckt die Bayern LB hinter der Deutschen Kreditbank (DKB) , wo ich - und sicher ein paar mehr Kaupthing-Sparer - eine VISA Karte habe/n.

Ich werde alle meine Konten bei DKB mit der Begründung kündigen, dass die Bayern LB gegen die Interessen der deutschen Kaupthing-Sparer handelt.

Wenn alle mitmachen und das in der Bekanntschaft publizieren - ob es Wirkung erzielt ? Was meint Ihr ?
Erich_Frenzel
 
Beiträge: 99
Registriert: Mo Dez 01, 2008 1:00 pm
Wohnort: Berlin

Ergänzung

Beitragvon Erich_Frenzel » Di Jan 18, 2011 12:20 pm

DKB ist seit 1995 eine 100 % ige Tochter der Bayern LB

Quelle:
http://www.dkb.de/ueber_uns/
Erich_Frenzel
 
Beiträge: 99
Registriert: Mo Dez 01, 2008 1:00 pm
Wohnort: Berlin

Beitragvon KoppingÄtsch » Di Jan 18, 2011 12:25 pm

In einfach: Würde die BayernLB der uns zustehenden Zinszahlung zustimmen bliebe für sie selbst weniger übrig.
falsch!
allein schon das erste DHL-Paket hat meine Ansprüche kostenmäßig überstiegen, ich erhielt noch ein zweites DHL-Paket und schließlich noch eine Storno-Korrektur via Einschreiben.... die Verwaltung des Claims, die Bescheidung, die Widersprüche, die Teilnahme an Telcos (2-3 GB-Pfund pro Minute je Teilnehmer :twisted: ) haben bereits Kosten in zehnfacher Höhe meines Anspruches ausgemacht.

Allein der Verwaltungsaufwand für tausende Kleinstbeträge übersteigt die Zinsansprüche und mindert die Insolvenzmasse und damit die Quote für die BayernLB - diese Dumpfbacken setzen 10€ ein um die Auszahlung eines einzigen € zu vermeiden bzw. hinauszzögern.

Zeigt es nicht vielmehr die Inkompetenz der Bayerischen Landesbank?

Sie verprassen Vermögenswerte und mindern dadurch ihre eigenen Ansprüche - wie dämlich ist das denn?

Die fahren bestimmt auch 500km weiter zum Tanken um pro Tankfüllung 5€ zu "sparen".... egal - "Sparen!", koste es was es wolle :!:


http://www.milliardengrab-landesbank.de/

Bild

[url=http://www.bayernlb.de/internet/de/meta/Impressum/Impressum.html]Vertretungsberechtigte: Kontakt BayernLB
Tel.: +49 89 2171-01
Gerd Häusler Vorsitzender des Vorstandes
Stefan Ermisch Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes
Dr. Edgar Zoller Mitglied des Vorstandes
Jan-Christian Dreesen Mitglied des Vorstandes
Marcus Kramer Mitglied des Vorstandes
Stephan Winkelmeier Mitglied des Vorstandes
Nils Niermann Mitglied des Vorstandes[/url]
Benutzeravatar
KoppingÄtsch
 
Beiträge: 3354
Registriert: So Nov 02, 2008 1:00 pm
Wohnort: -geheim-

Beitragvon Lehane » Di Jan 18, 2011 7:36 pm

Auf den Punkt gebracht
Die mit Steuergelder-Schutzschirm bespannte Bayern-LB boykottiert deutsche Steuerzahler in Island, um ein 20zigstel ihrer eigenen Ansprüche für die Insolvenzmasse zu sichern.
Lehane
 
Beiträge: 388
Registriert: Mi Okt 22, 2008 12:00 pm
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon icebraker » Di Jan 18, 2011 8:04 pm

Was hier die Bayern LB an Verschwendung betreibt könnte auch ein Kapitel im Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler füllen.
Ob da nicht den uns allen bekannten Herrn Dr. Karl Heinz Däke, Präsident des Bundes der Steuerzahler interessiert?
http://www.steuerzahler.de/
:shock::x:evil:

Irgendwann ist das doch eine Story für die Presse mit den großen Lettern auf Seite 1. Die Schlagzeile:
"Bayern LB sticht in Island die deutschen Kleinsparer mit
deutschem Rettungsschirm nieder"
icebraker
 
Beiträge: 99
Registriert: Do Feb 26, 2009 1:00 pm
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

Beitragvon dbisping » Di Jan 18, 2011 9:02 pm

Mmmh, jetzt bin ich nur etwas mehr verwirrt. Das die BayernLB als Großgläubiger einen Sitz im Lenkungsauschuss hat ist klar. Prozessgegner ist aber weiterhin der Lenkungsausschuss bzw. die Kaupthing-Bank und nur der, oder? Wie ist dann das Statement, BayernLB ist eingestiegen zu verstehen? Inwiefern sind die eingestiegen? Was genau haben Sie gemacht außer einen Sitz im Lenkungsschuß zu haben (als einer von vielen Gläubigern)?

Lg,

dbisping
dbisping
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo Nov 10, 2008 1:00 pm

Beitragvon brijus » Di Jan 18, 2011 9:22 pm

Wenn ich mich nicht schwer irre, steckt die Bayern LB hinter der Deutschen Kreditbank (DKB) , wo ich - und sicher ein paar mehr Kaupthing-Sparer - eine VISA Karte habe/n.

Ich werde alle meine Konten bei DKB mit der Begründung kündigen, dass die Bayern LB gegen die Interessen der deutschen Kaupthing-Sparer handelt.

Wenn alle mitmachen und das in der Bekanntschaft publizieren - ob es Wirkung erzielt ? Was meint Ihr ?

DKB ist seit 1995 eine 100 % ige Tochter der Bayern LB

Quelle:
http://www.dkb.de/ueber_uns/
Ich möchte nochmal den Gedanken von Erich_Frenzel aufgreifen: Würde es nicht Sinn machen (zumindest Aufmerksamkeit erregen) Folgendes an die DKB im Rahmen einer konzertierten Aktion zu senden:

Abs.


DKB Berlin AG


Ihre Mutter BayernLB gegen Kaupthing Kleinsparer
Kto.-Nr.: xxx xx xx

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Mitglied im Hilfeforum für Kaupthinggeschädigte (http://kaupthingedge.foren-city.de), das mehr als 9.000 Mitglieder repräsentiert.

Gegen Kaupthing begannen im Januar diesen Jahres nun die ersten Gerichtsverhandlungen. Leider tritt die BayernLB in diesen Verfahren gegen die Kaupthing-Kleinsparer an.

Ich frage Sie, wie Sie zu dem Taktieren Ihrer Mutter stehen, weil ich mich mit dem Gedanken trage, meine Geschäftsverbindung zu Ihnen deswegen zu beenden.

Ihre Meinung teilen Sie mir Bitte in den nächsten 14 Tagen mit.

Vielen Dank

Mit freundlichem Gruß
brijus
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo Dez 01, 2008 1:00 pm

Beitragvon Phileas » Di Jan 18, 2011 10:16 pm

Mache ich!
_________________
es ist nicht wichtig, wer Recht hat;
es ist wichtig, was richtig ist.
Phileas
 
Beiträge: 1837
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Spielstraße 11b

Beitragvon Phileas » Di Jan 18, 2011 10:16 pm

Allerdings schreibe ich die Mail auch an die DKB.
_________________
es ist nicht wichtig, wer Recht hat;
es ist wichtig, was richtig ist.
Phileas
 
Beiträge: 1837
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Spielstraße 11b

Beitragvon brijus » Di Jan 18, 2011 10:18 pm

@Phileas: Ich habe mir auch gedacht es an die DKB zu senden.

Zur BayernLB dürfte es wohl weniger Sinn machen.
brijus
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo Dez 01, 2008 1:00 pm

Nächste

Zurück zu Aktionen / Aktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron