Alle Fragen - Alle Antworten

Diskussionsbereich zu Kaupthing, Zinsen, Gläubigerliste, kurz: HIER bitte Fragen stellen + Informationen nachlesen

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon bankomat » Fr Jun 01, 2012 11:33 pm

Die Geschichte mit dem Währungskorb ist ja ne Lachnummer. Die Differenz zu dem in € geschuldeten Betrag bleibt dann als Restclaim stehen, oder wie soll das gehen?
bankomat
 
Beiträge: 1666
Registriert: Mo Okt 20, 2008 12:00 pm

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon k.o.pthing » Sa Jun 02, 2012 1:14 am

Nähere Infos zu der geplanten Zahlung von Teilbeträgen in anderer als der Kontowährung folgen noch.
Vorab: Auf die Absichtserklärung, 99% der Prioritäts-Gläubiger in einer einzigen Währung auszuzahlen, wurde in der Gläubigerversammlung kein Widerspruch registriert.
Von daher kann es nun eigentlich nur 50 bis 80 Betroffene aus unseren Reihen geben, deren anerkannte Forderung deutlich über dem Durchschnitt liegt.
Auch diese sollen dann einen hohne Sockelbetrag in Euro bekommen, den Rest aber in Währungen, die das WuC nicht näher spezifiziert hat (ich gehe allerdings davon aus, dass es andere Fremdwährungen wären, wie Yen, Pfund, Dollars oder Schweizer Franken).
k.o.pthing
 
Beiträge: 4072
Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon lavcadio » Sa Jun 02, 2012 1:21 am

Eine Währung ungleich Euro muss nicht zwingend nachteilig sein!
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon Yamaha » Sa Jun 02, 2012 7:27 am

Guten Morgen zusammen.

Habe das mal ein wenig überflogen ab Seite 29ff des Meetingreports. Das mit dem Währungskorb halte ich zwar für einen netten Trick, aber selbst wenn eine Auszahlung in Dollar zu Grunde liegt würden wir nach dem momentanen Dollarkurs keinen extremen Verlust machen. Leider konnte ich im Report weder ein Datum noch einen Zeitraum zur Auszahlung unserer Gelder entdecken. Habe den Bericht aber wie gesagt heute Morgen nur überfliegen können. Vielleicht kann ja jemand in einer kommenden Rundmail die wichtigsten Passagen in übersetzter Form beisteuern? Noch einmal vielen herzlichen Dank an alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen, ohne die wir nie so weit gekommen wären wie wir jetzt sind. Nur noch auf Auszahlung in diesem Jahr hoffen und pochen und wir haben es geschafft.

Beste Grüße

Yamaha
Yamaha
 
Beiträge: 251
Registriert: Do Apr 23, 2009 12:00 pm

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon lavcadio » Sa Jun 02, 2012 8:59 am

Yamaha hat geschrieben:... Vielleicht kann ja jemand in einer kommenden Rundmail die wichtigsten Passagen in übersetzter Form beisteuern? ...


Richtig. Es wäre schön wenn das jemand übernimmt, so wie ich hier schreibe:
An dieser Stelle bitten wir um tatkräftige Unterstützung aus dem Forum. Wer ist so sicher in englisch, dass er die entsprechenden Passagen Sätze möglichst "interpretationsfrei" übersetzen möchte?
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon Þór » Sa Jun 02, 2012 9:52 am

Ich mache gleich mal eine Übersetzung der Folien 29 bis 31 …
Þór
 
Beiträge: 163
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon Þór » Sa Jun 02, 2012 11:16 am

Mein erster Wurf; es wäre gut, wenn jemand noch mal drüberlesen würde:
Vorschlag: Begleichung bevorrechtigter Forderungen nach Art. 112 des Insolvenzgesetzes

Das Abwicklungskomitee ist befugt, Forderungen zu begleichen, die im Abwicklungsverfahren endgültig anerkannt wurden und unstrittig sind und die eingestuft sind als bevorrechtigte Forderungen gemäß Art. 112 des Insolvenzgesetzes [Bankrupty Act], vgl. Art. 102 Absatz 6 des Gesetz über Finanzunternehmen [Financial Undertaking Act].

Das Abwicklungskomitee trifft momentan Vorkehrungen hinsichtlich der Begleichung von Forderungen, die unstrittig sind und als bevorrechtigte Forderungen nach Art. 112 anerkannt wurden.
  • Das Ziel besteht darin, unstrittige bevorrechtigte Forderungen nach Art. 112 in voller Höhe zu begleichen.
  • Das Abwicklungskomitee beabsichtigt ebenso, die unstrittigen Teile von noch zum Teil strittigen Forderungen zu begleichen.
  • Strittige bevorrechtigte Forderungen werden in angemessener Weise durch Reservierung eines Betrages in Höhe der maximal möglichen Summe solcher Forderungen geschützt. [?]

Es ist beabsichtigt, die Zahlungen vor oder zum Zeitpunkt des Vergleichs [Composition] abzuschließen.

Zahlungsweise und Währung

Das Abwicklungskomitee beabsichtigt zur Zeit, die bevorrechtigten Forderungen unterhalb einer gewissen Schwelle, die noch festzulegen ist, in ihrer urspünglichen Währung auszuzahlen.

Bevorrechtigte Forderungen, die diese Schwelle überschreiten, werden in einem Währungskorb bezahlt werden, wobei ein fester Betrag jeder Forderung in deren ursprünglichen Währung beglichen werden wird.

Das Abwicklungskomitee ist der Ansicht, dass diese Zahlungsweise sowohl im Interesse Kaupthings als auch der betreffenden bevorrechtigten Gläubiger liegt.

  • Dies stellt sicher, dass über 99% der Gläubiger mit bevorrechtigten Forderungen eine Zahlung in nur einer Währung erhalten.
  • Es vermeidet außerdem die kostspielige und verwaltungstechnisch schwere Aufgabe für Kaupthing, relativ kleine Zahlungen an über 4.600 Personen in einem Währungskorb zu leisten.
  • Hierbei sollte beachtet werden, dass es über 1.800 Gläubiger mit Forderungen von 100.000 ISK (591 EUR) oder darunter gibt.
  • Dies wahrt zudem die Gleichbehandlung der bevorrechtigten Gläubiger, da jedem bevorrechtigten Gläubiger bis zu einem gewissen Betrag eine Zahlung in der Urspungswährung zusteht, für darüber hinaus gehende Teile aber in einem Währungskorb.

Der Währungskorb, den das Abwicklungskomitee für die Zahlungen nutzt, wird sich zusammensetzen aus den Hauptwährungen, die Kaupthing momentan in bar hält und die für eine Verteilung zur Verfügung stehen nach dem Dafürhalten des Abwicklungskomitees.

Weitere technische Einzelheiten noch zu bestätigen

Neue gesicherte Webseite und Anspruchsschreiben [Entitlement letter]

Wie bereits erwähnt hat das Abwicklungskomitee eine neue gesicherte Webseite für Gläubiger aufgesetzt.

Die Webseite wird dazu dienen, Gläubiger mit wichtigen Informationen zu versorgen über das Abwicklungsverfahren und die vorgeschlagene Begleichung der bevorrechtigen Forderungen.

Das Abwicklungskomitee beabsichtigt, Anspruchsschreiben für bevorrechtigte Gläubiger im 3. Quartal 2012 auf der gesicherten Webseite bereitzustellen.

Es ist wichtig für die bevorrechtigten Gläubiger, sich auf der gesicherten Webseite anzumelden und dem Abwicklungskomitee die gewünschten Informationen mitzuteilen, damit sie zu gegebener Zeit Zahlungen auf ihre bevorrechtigten Forderungen empfangen können.

Es ist zu beachten, dass im Falle, dass kein richtig ausgefülltes Anspruchsschreiben eingereicht wird (sobald verfügbar), der Zahlbetrag auf einem Treuhandkonto geparkt werden könnte.
Þór
 
Beiträge: 163
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Alle Fragen - Alle Antworten

Beitragvon k.o.pthing » Sa Jun 02, 2012 12:47 pm

Hallo , hallo *Gere, @all

ich bin derzeit noch auf Island, kann aber bestätigen, dass ich Deine Übersetzung, Þór, in dem Sinne gelungen finde, als es sich mit dem deckt, was mir am Rande der Versammlung von einem Ansprechpartner beim Abwicklungskomitee erläutert wurde.

Zu deinem in der Übersetzung (noch) stehenden Fragezeichen

Þór hat geschrieben:Strittige bevorrechtigte Forderungen werden in angemessener Weise durch Reservierung eines Betrages in Höhe der maximal möglichen Summe solcher Forderungen geschützt. [?]

Hierzu kann ich klarstellen, dass hiermit generell solche prioritären Claims gemeint sind, für die noch ein Widerspruch besteht. Für diese wird die höchstmöglich geforderte Summe quasi auf ein Sperrkonto hinterlegt, um für eine evtl. spätere Auszahlung aufgrund von Gerichtsbeschlüssen vorgehalten werden zu können.

Nun aber zu der für uns (für mich überraschenden, aber auch sehr erfreulichen) geltenden Sonderregelung, die sich hinter dem zweiten Punkt der Aufzählung verbirgt:
Þór hat geschrieben:Das Abwicklungskomitee beabsichtigt ebenso, die unstrittigen Teile von noch zum Teil strittigen Forderungen zu begleichen.
.

Was verbirgt sich dahinter?

Aus unseren Reihen haben ja entsprechend unserer Empfehlungen weit über 3.000 Gläubiger auch Widerspruch gegen den zweiten Bescheid eingelegt. Sofern hierbei unser Widerspruchsformular unverändert benutzt wurde richtet sich der Widerspruch aber nicht mehr gegen die Prioritätseinstufung, sondern lediglich gegen die Bezeichnung unserer Forderung und bezogen auf diejenigen Teile des Kontoabschlussguthabens, welche aus Zinsen für die Zeit nach dem 22.04.2009 bis zur Kündigung des Kontos resultieren, auch gegen die Höhe der Anerkennung.

Hier haben wir in dem Settlement-meeting, welches in einem Musterfall angesetzt wurde, bezüglich der Forderungshöhe deutlich eingefordert, die Forderung zu splitten. Hierbei müsste es dann einen Claim für den bislang schon anerkannten Teil geben, aber auch einen zweiten Claim für den umstrittenen Teil. Begründet haben wir dieses damit, dass dieser zweite Claim laut dem Isländischen Act on Bankruptcy sowieso anders zu benennen ist (hier geht es um Schadenersatz, falls man die Stichtagsregelung nicht gekippt bekommt).

Erfreulicher Weise hat das WuC vermutlich nun erstmals bezogen auf "unsere Behandlung" eine Kosten-Nutzen-Betrachtung angestellt. Deshalb hat es sich nun festgelegt, unsere Claims eben nicht mit den anderen beiseite legen zu lassen. Vermutlich wollte man nicht später durch den Urteilsspruch in unserem Musterverfahren dazu gezwungen zu werden, unsere Claims splitten zu müssen. Das hätte ja geheißen, dann über 3.000 neue Claims anzulegen, zu bescheiden und zu verwalten. So ist man nun den von uns parallel angeregten Weg gegangen, unseren Mitgläubigern vorzuschlagen, so zu verfahren, dass auch alle anerkannten Beträge unserer Claims in der ersten Auszahlungsrunde dabei sind.

Hier fielen am Rande sogar Äußerungen, dieses Verfahren sei nur fair, weil man nicht den Eindruck erwecken wolle, Gläubiger, die versuchen, ihre Rechte notfalls gerichtlich klären zu lassen, durch das Risiko einer gegenüber anderen späteren Auszahlung zu benachteiligen, bzw. unter Druck zu setzten, deswegen evtl. sogar ihre Widersprüche zurückzunehmen.

Aus meiner Sicht ist dieses ein erneut lediglich durch unser Engagement erzielter Erfolg...

    k.o.pthing
     
    Beiträge: 4072
    Registriert: So Okt 12, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Wuppertal

    Re: Alle Fragen - Alle Antworten

    Beitragvon Þór » Sa Jun 02, 2012 1:00 pm

    k.o.pthing hat geschrieben:Hierzu kann ich klarstellen, dass hiermit generell solche prioritären Claims gemeint sind, für die noch ein Widerspruch besteht. Für diese wird die höchstmöglich geforderte Summe quasi auf ein Sperrkonto hinterlegt, um für eine evtl. spätere Auszahlung aufgrund von Gerichtsbeschlüssen vorgehalten werden zu können.

    Danke, in dem Sinne hatte ich das auch verstanden, obwohl es sehr sehr komisch im Englischen formuliert war. (An manchen Stellen merkt man recht deutlich, dass die Vorlage auch nur eine Übersetzung aus dem Isländischen ist. :-))
    Þór
     
    Beiträge: 163
    Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Kaiserslautern

    Re: Alle Fragen - Alle Antworten

    Beitragvon Namenloser » So Jun 03, 2012 12:01 pm

    Hoffen wir nur, dass die Forderungen noch schnell genug bedient werden solange es den Euro noch gibt :D
    Ansonsten wären Fremdwährungen wohl wirklich vorteilhaft.
    Namenloser
     
    Beiträge: 29
    Registriert: Sa Mär 12, 2011 11:12 pm

    Re: Alle Fragen - Alle Antworten

    Beitragvon Yamaha » So Jun 03, 2012 7:18 pm

    Hallo zusammen.
    Erstmal vielen Dank an den Übersetzer des Schreibens vom letzten Meeting. Tolle Arbeit und sauber Übersetzt.
    eine Frage drängt sich mir aallerdings nach wie vor auf: Aus dem Schreiben geht in keiner Weise auch nur Ansatzweise hervor WANN eine möglich Auszahlung unserer Zinsen/Forderungen in Aussicht gestellt wird. Erneut halte ich das ganze für eine Hinhaltetaktik. Ein zeitlicher Rahmen wann unsere Gelder ausgezahlt werden, wurde mal wieder nicht genannt. Oder sehe ich das falsch?

    Beste Grüße

    Holger
    Yamaha
     
    Beiträge: 251
    Registriert: Do Apr 23, 2009 12:00 pm

    Re: Alle Fragen - Alle Antworten

    Beitragvon Gere* » So Jun 03, 2012 7:29 pm

    Hallo @Yamaha,
    immerhin heißt es aus Island:
    Þór hat geschrieben:... Das Abwicklungskomitee beabsichtigt, Anspruchsschreiben für bevorrechtigte Gläubiger im 3. Quartal 2012 auf der gesicherten Webseite bereitzustellen.
    Es ist wichtig für die bevorrechtigten Gläubiger, sich auf der gesicherten Webseite anzumelden und dem Abwicklungskomitee die gewünschten Informationen mitzuteilen, damit sie zu gegebener Zeit Zahlungen auf ihre bevorrechtigten Forderungen empfangen können. ...

    Demnach ist es erlaubt, zu hoffen, dass das "Empfangen von Zahlungen zu gegebener Zeit" im oder nach dem 3. Quartal 2012 nicht mehr allzulange auf sich warten lässt. Mehr aber allerdings auch nicht.
    Grüße
    Gere*
    Gere*
     
    Beiträge: 1940
    Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Kreis HN/BW

    Re: Alle Fragen - Alle Antworten

    Beitragvon lavcadio » So Jun 03, 2012 7:43 pm

    Es wird kein konkreter Zeitpunkt genannt. Zutreffend. Die Auszahlung wird jedoch vorab allen andere Zahlungen erfolgen. Wir werden unser Geld bekommen bevor Vergleiche mit anderen Gläubigern geschlossen werden. Die Umstellung der "neuen gesicherten" Webseite ist bereits die Vorbereitung, wie auch Voraussetzung dazu, dass die gesamte Abwicklung der Auszahlung unserer Gelder durch den professionellen Dienstleister Epiq vorgenommen wird.

    Erinnern wir uns: Bei der Erfassung unserer Forderungen gab es Probleme mit Umlauten, Vor- und Nachnamen wurden teils vertauscht, hinzu kommen "übliche" Übertragungsfehler bei der Datenerfassung.

    Wer das aktuelle Dokument der Gläubigerversammlung liest, auch (und besonders) die am Ende dokumentierten gestellten Frage, der erkennt:

    • Kaupthing will uns (nun endlich) wirklich loswerden
    • Kaupthing und die anderen Mitgläubiger haben erkannt, welch eine kostenintensive Einzelbehandlung wir darstellen
    • Kaupthing hat die erklärte Absicht im 3ten Quartal 2012 Anspruchsschreiben herauszugeben

    Wir sind heute bereits am Ende des 2ten Quartales. Deshalb lege ich den aktuellen Handlungsstand so aus: Kaupthing will uns so schnell wie möglich loswerden. Und hat gelernt: Dazu ist das zu zahlen was uns zusteht. Punkt.
    Benutzeravatar
    lavcadio
     
    Beiträge: 7689
    Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

    Re: Alle Fragen - Alle Antworten

    Beitragvon blpp » So Jun 03, 2012 10:51 pm

    Auf Seite 15 steht auch

    Targeted launch of composition as soon as possible within 3rd quarter 2012


    Sie wollen mit dem Vergleich also so früh wie möglich im 3. Quartal beginnen. Laut Bericht sind 2 Mrd. Euro an Cash vorhanden, mehr als genug für unsere Zinsen. Ich denke auch, daß es gut aussieht und wir die unstrittigen Claims dieses Jahr noch auf dem Konto wiederfinden.

    Der Dank gilt hier allerdings nicht Kaupthing, sondern dem Team aus dem Forum!
    blpp
     
    Beiträge: 9
    Registriert: Mi Apr 29, 2009 12:00 pm

    Re: Alle Fragen - Alle Antworten

    Beitragvon Lehane » Mo Jun 04, 2012 12:47 am

    Super Übersetzung.
    Danke Euch allen.
    @ k.o.pthing
    Ich glaube Du hast auch super Wetter in Island im Moment.
    Und ich hoffentlich auch ab 17. Juni und im 3. Quartal gibs dann vielleicht Reisegeld zurück.
    Lehane
     
    Beiträge: 388
    Registriert: Mi Okt 22, 2008 12:00 pm
    Wohnort: Niedersachsen

    VorherigeNächste

    Zurück zu Fragen und Antworten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

    cron